An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 1186-9
Werkstoffe und Gegenstände in Kontakt mit Lebensmitteln - Kunststoffe - Teil 9: Prüfverfahren für die Gesamtmigration in wässrige Prüflebensmittel durch Füllen des Gegenstandes

Ausgabedatum2002-07-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
Norm-beschreibende Schlagwörter (englisch)ÖNORM EN 1186-9
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 1186-9
Norm-Titel, deutschWerkstoffe und Gegenstände in Kontakt mit Lebensmitteln - Kunststoffe - Teil 9: Prüfverfahren für die Gesamtmigration in wässrige Prüflebensmittel durch Füllen des Gegenstandes
Vorgänger-NormÖNORM EN 1186-9 (2001 09 01)
ÖNORM ENV 1186-9 (1995 01 01)
Norm-Titel, englischMaterials and articles in contact with foodstuffs - Plastics - Part 9: Test methods for overall migration into aqueous food simulants by article filling
Norm-Titel, französischMatériaux et objets en contact avec les denrées alimentaires - Matière plastique - Partie 9: Méthodes d'essai pour la migration globale dans les liquides simulateurs aqueux par remplissage
gültig ab2002-07-01
internat. ÜbereinstimmungEN 1186-9 (2002 04) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 13 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatBeschrieben wird ein Prüfverfahren für die Bestimmung der Gesamtmigration in wässrige Prüflebensmittel aus nur einer Oberfläche von Kunststoffgegenständen in Form von Behältern, die dafür vorgesehen sind, in Kontakt mit Lebensmitteln zu kommen, durch Füllen der Gegenstände mit einem ausgewählten Prüflebensmittel bei Prüftemperaturen bis einschließlich 70 °C innerhalb ausgewählter Prüfzeiten. Geeignet ist dieses Verfahren für Kunststoffe in Form von Behältern und füllbaren Gegenständen.
Seitenanzahl der Norm16
zitierte NormenEN 1186-1:2002
ISO 648
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).