An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 12589
Lüftung von Gebäuden - Luftdurchlasseinheiten - Aerodynamische Prüfung und Bewertung von Luftdurchlasseinheiten mit konstantem und variablem Luftvolumenstrom

Ausgabedatum2002-01-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
Norm-beschreibende Schlagwörter (englisch)ÖNORM EN 12589
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 12589
Norm-Titel, deutschLüftung von Gebäuden - Luftdurchlasseinheiten - Aerodynamische Prüfung und Bewertung von Luftdurchlasseinheiten mit konstantem und variablem Luftvolumenstrom
Vorgänger-NormÖNORM EN 12589 (1996 11 01)
Norm-Titel, englischVentilation for buildings - Air terminal units - Aerodynamic testing and rating of constant and variable rate terminal units
Norm-Titel, französischVentilation des bâtiments - Unités terminales - Essais aérodynamiques et évaluation des unités terminales à débit constant et variable
gültig ab2002-01-01
internat. ÜbereinstimmungEN 12589 (2001 09) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 17 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDiese Norm legt Verfahren für die aerodynamische Prüfung und Bewertung von Luftdurchlässen für konstante und variable Volumenströme zur Verwendung im Luftverteilungssystem fest. Die betrachteten Luftdurchlässe umfassen Ein- und Zweikanal-Luftleitungen, Induktionsgeräte, ventilatorgestützte Induktionsgeräte (parallel oder in Reihe) und Einkanal-Luftleitungen mit integrierten Luftverteilern. Die Prüfungen in dieser Norm sind für die vollständige Bestimmung des aerodynamischen Leistungsvermögens von Luftdurchlässen vorgesehen und liefern eine Grundlage für denVergleich der Eignung derartiger Baugruppen bei richtigem Einbau in einem Luftverteilungssystem.
Seitenanzahl der Norm30
zitierte NormenCR 12972
ISO 5167-1
ISO 3966
ISO 5221
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).