An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 13181
Lüftung von Gebäuden - Endgeräte - Leistungsprüfung von Schutzblenden unter Einwirkung von simuliertem Sand

Ausgabedatum2001-11-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
Norm-beschreibende Schlagwörter (englisch)ÖNORM EN 13181
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 13181
Norm-Titel, deutschLüftung von Gebäuden - Endgeräte - Leistungsprüfung von Schutzblenden unter Einwirkung von simuliertem Sand
Vorgänger-NormÖNORM EN 13181 (1998 06 01)
Norm-Titel, englischVentilation for buildings - Terminals - Performance testing of louvres subject to simulated sand
Norm-Titel, französischVentilation des bâtiments - Bouches d'air - Performances des grilles soumises à une simulation de sable
gültig ab2001-11-01
internat. ÜbereinstimmungEN 13181 (2001 08) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 11 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDiese Norm legt ein Verfahren zur Messung des Sandrückhaltegrades von Sandfangblenden unter Einwirkung von simuliertem Sand und bei einströmendem Luftstrom durch die zu prüfende Haube fest. Für die Bewertung wird in der Norm ein Abschnitt von 1 000 mm × 1 000 mm einer Sandfangblende oder die nächstgrößere Lamellengröße betrachtet. Der Zweck der Prüfungen dieser Europäischen Norm besteht in a) Sandrückhaltegrad Festlegung des Sandrückhaltegrades, wenn unterschiedliche Luftvolumenströme durch die Baueinheit strömen. b) Anforderungen an den Eintrittsverlustkoeffizienten bzw. Druckverlust Festlegung des Luftdruckverlustes durch die Sandfangblende bei unterschiedlichen Luftvolumenströmen und durch Berechnung des Austrittsverlustkoeffizienten.
Seitenanzahl der Norm18
zitierte NormenCR 12792
EN ISO 5167-1:1991
ISO 3966
ISO 5221:1984
ISO 5801
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).