An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 12094-13
Ortsfeste Brandbekämpfungsanlagen - Bauteile für Löschanlagen mit gasförmigen Löschmitteln - Teil 13: Anforderungen und Prüfverfahren für Rückflussverhinderer und Rückschlagventile

Ausgabedatum2001-09-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
Norm-beschreibende Schlagwörter (englisch)ÖNORM EN 12094-13
xx0215Brandschutzanlagen
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 12094-13
Norm-Titel, deutschOrtsfeste Brandbekämpfungsanlagen - Bauteile für Löschanlagen mit gasförmigen Löschmitteln - Teil 13: Anforderungen und Prüfverfahren für Rückflussverhinderer und Rückschlagventile
Vorgänger-NormÖNORM EN 12094-13 (1999 05 01)
Norm-Titel, englischFixed firefighting systems - Components for gas extinguishing systems - Part 13: Requirements and test methods for check valves and non-return valves
Norm-Titel, französischInstallations fixes de lutte contre incendies - Eléments d'installation d'extinction à gaz - Partie 13: Exigences et méthodes d'essai pour clapet anti-retour
gültig ab2001-09-01
internat. ÜbereinstimmungEN 12094-13 (2001 03) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 11 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDiese ÖNORM legt Anforderungen und Prüfverfahren für Rückflussverhinderer und Rückschlagventile fest. Diese ÖNORM kann angewendet werden auf Rückflussverhinderer, die zwischen Behälterventil und Sammelrohr installiert sind, und auf Rückschlagventile, die in Steuerleitungen installiert sind, außer denjenigen Ventilen, die in Kombination mit nichtelektrischen Steuereinrichtungen geprüft werden. Rückflussverhinderer und Rückschlagventile sollen den Durchfluss in Flussrichtung ermöglichen und ihn in entgegengesetzter Richtung verhindern.
Seitenanzahl der Norm17
zitierte NormenEN 12094-8
ISO 7-1
ISO 228-1
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).