An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 12664
Wärmetechnisches Verhalten von Baustoffen und Bauprodukten - Bestimmung des Wärmedurchlasswiderstandes nach dem Verfahren mit dem Plattengerät und dem Wärmestrommessplatten-Gerät - Trockene und feuchte Produkte mit mittlerem und niedrigem Wärmedurchlasswi

Ausgabedatum2001-08-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
Norm-beschreibende Schlagwörter (englisch)ÖNORM EN 12664
ÖNORM EN 12664
xx0356Doppelboeden
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 12664
Norm-Titel, deutschWärmetechnisches Verhalten von Baustoffen und Bauprodukten - Bestimmung des Wärmedurchlasswiderstandes nach dem Verfahren mit dem Plattengerät und dem Wärmestrommessplatten-Gerät - Trockene und feuchte Produkte mit mittlerem und niedrigem Wärmedurchlasswiderstand
Vorgänger-NormÖNORM EN 12664 (1997 02 01)
Norm-Titel, englischThermal performance of building materials and products - Determination of thermal resistance by means of guarded hot plate and heat flow meter methods - Dry and moist products of medium and low thermal resistance
Norm-Titel, französischPerformance thermique des matériaux et produits pour le bâtiment - Détermination de la résistance thermique par la méthode de la plaque chaude gardée et la méthode fluxmétrique - Produits secs et humides de basse et moyenne résistance thermique
gültig ab2001-08-01
internat. ÜbereinstimmungEN 12664 (2001 01) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 29 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDiese Norm spezifiziert die Grundlagen und Prüfverfahren zur Bestimmung des Wärmedurchlasswiderstandes von Probekörpern, die entweder in trockenem Zustand sind oder auf einen Gleichgewichtszustand zu feuchter Luft eingestellt wurden und einen Wärmedurchlasswiderstand von mindestens 0,02 m2 . K/W und eine (feuchtebezogene) spezifische Wärmedurchlässigkeit oder eine Wärmeleitfähigkeit bis zu 2,0 W/(m.K) besitzen. Der Wärmedurchlasswiderstand der meisten Probekörper aus Mauerwerk wird voraussichtlich weniger als 0,5 m2.K/W betragen. Die Norm gilt im Prinzip für alle mittleren Prüftemperaturen. Der Betrieb der Geräte, die nach Anhang D konstruiert wurden, sollte jedoch im wesentlichen zwischen einer Mindesttemperatur der Kühlplatte von -100 °C und einer Höchsttemperatur der Heizplatte von +100 °C erfolgen. Sie liefert zusätzliche Einschränkungen in Bezug auf Gerätefunktion und Prüfbedingungen. Sie liefert keine Angaben zu Gerätefunktionen, zur Geräte-Messabweichungs-Analyse, zum Gerätefunktionstest und zur Üb
Seitenanzahl der Norm69
zitierte NormenEN 1946-2:1999
EN 1946-3:1999
EN 12667:2001
EN ISO 7345
EN ISO 9288
EN ISO 9346
ISO 8301:1991
ISO 8302:1991
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).