An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 1118
Wärmeaustauscher - Kältemittelgekühlte Flüssigkeitskühler - Prüfverfahren zur Leistungsfeststellung

Ausgabedatum1999-04-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
Norm-beschreibende Schlagwörter (englisch)ÖNORM EN 1118
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 1118
Norm-Titel, deutschWärmeaustauscher - Kältemittelgekühlte Flüssigkeitskühler - Prüfverfahren zur Leistungsfeststellung
Vorgänger-NormÖNORM ENV 1118 (1994 01 01)
ÖNORM ENV 1118 (1996 01 01)
Norm-Titel, englischHeat exchangers - Refrigerant cooled liquid coolers - Test procedures for establishing the performance
Norm-Titel, französischEchangeurs thermiques - Refroidisseurs de liquides - Procédures d'essai pour la détermination de la performance
gültig ab1999-04-01
internat. ÜbereinstimmungEN 1118 (1998 12) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 19 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
Kurzreferat1.1 Diese Europäische Norm gilt für serienmäßig produzierte Flüssigkeitskühler, die mit einem Kältemittel arbeiten. Der Zweck ist, einheitliche Verfahren festzulegen, um folgende Punkte zu prüfen und sicherzustellen: - Produktkennzeichnung - Leistung - Flüssigkeitsmassenstrom - Druckabfall auf der Flüssigkeitsseite Sicherheitstechnische Gesichtspunkte sind nicht Gegenstand dieser Europäischen Norm. 1.2 Die Norm behandelt folgende Bauarten serienmäßig produzierter, kältmittelgekühlter Flüssigkeitskühler: a) Rohrbündel-Flüssigkeitskühler mit: 1) dem Kältemittel im Mantel und 2) dem Kältemittel im (in den) Rohr(en) b) Flüssigkeitskühler koaxialer Bauart mit: 1) dem Kältemittel im Ringraum; 2) dem Kältemittel im (in den) Rohr(en) c) Platten-Flüssigkeitskühler
Seitenanzahl der Norm37
zitierte NormenEN 45001:1999 04 01
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).