An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 10132
Kaltband aus Stahl für eine Wärmebehandlung - Technische Lieferbedingungen

Ausgabedatum2020-09-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartENTWURF
Norm-NummerÖNORM EN 10132
Norm-Titel, deutschKaltband aus Stahl für eine Wärmebehandlung - Technische Lieferbedingungen
Einspruchsfrist-Ende2020-10-15
Norm-Titel, englischCold rolled narrow steel strip for heat treatment - Technical delivery conditions
Norm-Titel, französischFeuillards laminés à froid pour traitement thermique - Conditions techniques de livraison
gültig ab2020-09-01
internat. ÜbereinstimmungEN 10132 (2020 07) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 13 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDieses Dokument legt die technischen Lieferbedingungen für unlegiertes und legiertes Kaltband aus Stahl, hergestellt in Form von Coils und Kaltband in Stäben, in Walzbreiten kleiner als 600 mm fest. Kaltband ist verfügbar in Stahlsorten zum Einsatzhärten und zum Vergüten für allgemeine und besondere Anwendungen, insbesondere auch für Federn. - Einsatzstähle in Dicken bis einschließlich 10 mm; - Vergütungsstähle in Dicken bis einschließlich 6 mm in den Zuständen weichgeglüht (+A), weichgeglüht und leicht nachgewalzt (+LC) oder kaltgewalzt (+CR); - Stähle im Vergütungszustand (+QT) in Dicken zwischen 0,30 mm und 3,00 mm. In besonderen Fällen können Zusatzanforderungen oder Abweichungen bezüglich dieses Dokumentes zwischen Besteller und Lieferer bei der Anfrage und Bestellung vereinbart werden. (siehe 5.2 und Anhang A). Zusätzlich zu den Angaben dieses Dokumentes gelten die allgemeinen technischen Lieferbedingungen nach EN 10021. Dieses Dokument umfasst nicht kaltgewalzte Flacherzeugnisse für die eigen
Seitenanzahl der Norm24
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).