An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 12190
Produkte und Systeme für den Schutz und die Instandsetzung von Betontragwerken - Prüfverfahren - Bestimmung der Druckfestigkeit von Reparaturmörteln

Ausgabedatum1999-03-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
Norm-beschreibende Schlagwörter (englisch)ÖNORM EN 12190
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 12190
Norm-Titel, deutschProdukte und Systeme für den Schutz und die Instandsetzung von Betontragwerken - Prüfverfahren - Bestimmung der Druckfestigkeit von Reparaturmörteln
Vorgänger-NormÖNORM EN 12190 (1995 12 01)
Norm-Titel, englischProducts and systems for the protection and repair of concrete structures - Test methods - Determination of compressive strength of repair mortar
Norm-Titel, französischProduits et systèmes pour la protection et la réparation des structures en béton - Méthodes d'essais - Détermination de la résistance à la compression pour les mortiers de réparation
gültig ab1999-03-01
internat. ÜbereinstimmungEN 12190 (1998 10) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 5 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDiese Europäische Norm legt ein Verfahren zur Bestimmung der Druckfestigkeit von Mörteln und Betonen für konstruktive und nicht konstruktive lnstandsetzungsarbeiten nach EN 1504-1 fest. Das Verfahren gilt für alle Arten von Mörtel und Beton für die Instandsetzung mit einer Zuschlagkomgröße bis zu 8 mm. Es wird zwischen Mörtel mit hydraulischen Bindemitteln und Kunststoffmörteln unterschieden. Im folgenden gilt der Begriff Mörtel sowohl für Mörtel als auch für Betone. ANMERKUNG: Für Reparaturmörtel und Betone für die Instandsetzung mit einer Zuschlagkorngröße von mehr als 8 mm gelten die konventionellen Betonprüfverfahren nach prEN 206.
Seitenanzahl der Norm7
zitierte NormenEN 196-1
EN 206
EN 1504
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).