An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 1097-8
Prüfverfahren für mechanische und physikalische Eigenschaften von Gesteinskörnungen - Teil 8: Bestimmung des Polierwertes

Ausgabedatum2020-06-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 1097-8
Norm-Titel, deutschPrüfverfahren für mechanische und physikalische Eigenschaften von Gesteinskörnungen - Teil 8: Bestimmung des Polierwertes
Vorgänger-NormÖNORM EN 1097-8 (2018 03 01)
ÖNORM EN 1097-8 (2011 01 15)
Norm-Titel, englischTests for mechanical and physical properties of aggregates - Part 8: Determination of the polished stone value
Norm-Titel, französischEssais pour déterminer les caractéristiques mécaniques et physiques des granulats - Partie 8: Détermination du coefficient de polissage accéléré
gültig ab2020-06-01
internat. ÜbereinstimmungEN 1097-8 (2020 04) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 24 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDieses Dokument legt das für die Erstprüfung und im Streitfall anzuwendende Referenzverfahren für die Bestimmung des Polierwerts (en: polished stone value, PSV) einer groben Gesteinskörnung für Straßenoberflächen fest. Für andere Zwecke, speziell im Rahmen der werkseigenen Produktionskontrolle, sind auch andere Verfahren möglich, sofern ein ausreichender Zusammenhang zum Referenzverfahren nachgewiesen wurde. Beispiele für fortschrittliche Prüfverfahren können den Literaturhinweisen entnommen werden. Im Anhang A ist ein optionales Verfahren zur Bestimmung des Abriebwertes einer Gesteinskörnung (en: aggregate abrasion value, AAV) beschrieben. Die Probe wird aus der normalen Produktion im Werk entnommen.
Seitenanzahl der Norm41
zitierte NormenEN 932-2
EN 932-5
EN 933-3
EN 1097-6
ISO 48
ISO 4662
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).