An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 12697-19
Asphalt - Prüfverfahren - Teil 19: Durchlässigkeit der Probekörper

Ausgabedatum2020-04-15
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 12697-19
Norm-Titel, deutschAsphalt - Prüfverfahren - Teil 19: Durchlässigkeit der Probekörper
Vorgänger-NormÖNORM EN 12697-19 (2019 01 15)
ÖNORM EN 12697-19 (2012 06 15)
Norm-Titel, englischBituminous mixtures - Test methods - Part 19: Permeability of specimen
Norm-Titel, französischMélanges bitumineux - Méthodes d'essai - Partie 19: Perméabilité des éprouvettes
gültig ab2020-04-15
internat. ÜbereinstimmungEN 12697-19 (2020 02) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 11 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDieses Dokument legt ein Verfahren zur Bestimmung der vertikalen und horizontalen Durchlässigkeit von zylindrischen Asphalt-Probekörpern mit miteinander verbundenen Hohlräumen fest. Dieses Dokument gilt für durch Kernbohren aus einer Fahrbahnbefestigung entnommene Probekörper, für Probekörper aus im Laboratorium hergestellten Platten oder für im Laboratorium mit einer Verdichtungsvorrichtung hergestellte Probekörper, sofern die Dicke des Probekörpers nicht geringer als das Zweifache der maximalen Nennkorngröße der im Gemisch verwendeten Gesteinskörnung ist. Der Nenndurchmesser der Probekörper sollte entweder 100 mm oder 150 mm betragen, es sei denn, die maximale Nennkorngröße der Gesteinskörnung überschreitet 22 mm, in diesem Fall beträgt der Nenndurchmesser 150 mm.
Seitenanzahl der Norm13
zitierte NormenEN 12697-29
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).