An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 12954
Grundlagen des kathodischen Korrosionsschutzes von metallenen Anlagen in Böden und Wässern

Ausgabedatum2020-02-15
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 12954
Norm-Titel, deutschGrundlagen des kathodischen Korrosionsschutzes von metallenen Anlagen in Böden und Wässern
Vorgänger-NormÖNORM EN 12954 (2018 11 01)
ÖNORM EN 12954 (2018 11 01)
ÖNORM EN 12954 (2001 05 01)
ÖNORM EN 12954 (2001 05 01)
Norm-Titel, englischGeneral principles of cathodic protection of buried or immersed onshore metallic structures
Norm-Titel, französischPrincipes généraux de la protection cathodique des structures métalliques à terre enterrées ou immergées
gültig ab2020-02-15
internat. ÜbereinstimmungEN 12954 (2019 08) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 22 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDieses Dokument beschreibt die allgemeinen Grundsätze für die Implementierung und das Management eines Systems zum kathodischen Schutz gegen korrosive Angriffe auf Anlagen, die erdverlegt sind oder sich in Kontakt mit Böden, Oberflächensüßwasser oder Grundwasser befinden, mit und ohne Beeinflussung durch Fremdströme. Es legt die zum Nachweis der Wirksamkeit des kathodischen Korrosionsschutzes einzuhaltenden Schutzkriterien fest. Bei Anlagen, die nicht elektrisch von benachbarten beeinflussenden Anlagen getrennt werden können, können die in dem vorliegenden Dokument festgelegten Kriterien möglicherweise nicht angewendet werden. In diesem Fall wird EN 14505 angewendet (siehe 9.4 "Elektrische Längsleitfähigkeit/elektrische Trennung").
Seitenanzahl der Norm44
zitierte NormenEN 14505
EN 12496
EN 13509
EN 50162
EN 60079-10-1
EN ISO 8044
EN ISO 15257
EN ISO 18086
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).