An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 12898
Glas im Bauwesen - Bestimmung des Emissionsgrades

Ausgabedatum2019-06-15
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 12898
Norm-Titel, deutschGlas im Bauwesen - Bestimmung des Emissionsgrades
Vorgänger-NormÖNORM EN 12898 (2017 12 01)
ÖNORM EN 12898 (2001 04 01)
Norm-Titel, englischGlass in building - Determination of the emissivity
Norm-Titel, französischVerre dans la construction - Détermination de l'émissivité
gültig ab2019-06-15
internat. ÜbereinstimmungEN 12898 (2019 03) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 15 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDieses Dokument legt ein Verfahren zur Bestimmung des Emissionsgrades der Oberfläche von Glas und beschichtetem Glas bei Raumtemperatur fest. Der Emissionsgrad wird zur Bestimmung des Wärmeübergangs durch Strahlung von Oberflächen bei der Normaltemperatur von 283 K bei Ermittlung des U-Wertes und des solaren Gesamtdurchlassgrades von Verglasungen nach [1] bis [4] benötigt. Das Verfahren, das auf spektralphotometrischen Messungen des gerichteten Anteils der Reflexion bei einem fast senkrechten Einfall auf im Infrarotbereich undurchlässige Werkstoffe beruht, ist nicht auf Verglasungs-elemente anwendbar, die mindestens eine der folgenden Eigenschaften besitzen: a) raue oder strukturierte Oberflächen, bei denen die einfallende Strahlung streuend reflektiert wird; b) gekrümmte Oberflächen, bei denen die einfallende Strahlung gerichtet in Winkeln reflektiert wird, die ungeeignet sind, den Detektor bei Verwendung von üblichen Zusatzteilen zur Bestimmung des Reflexionsgrades zu erreichen; c) im Infrarotberei
Seitenanzahl der Norm22
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).