An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 12715
Ausführung von Arbeiten im Spezialtiefbau - Injektionen - Injektionen

Ausgabedatum2019-06-15
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartENTWURF
Norm-NummerÖNORM EN 12715
Norm-Titel, deutschAusführung von Arbeiten im Spezialtiefbau - Injektionen - Injektionen
Einspruchsfrist-Ende2019-07-31
Norm-Titel, englischExecution of special geotechnical work - Grouting - Grouting
Norm-Titel, französischExecution des travaux geotechniques speciaux - Injection - Injection
gültig ab2019-06-15
internat. ÜbereinstimmungEN 12715 (2019 05) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 24 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDieses Dokument gilt für die Ausführung, Prüfung und Überwachung von geotechnischen Injektionsarbeiten. Die Injektion mit geotechnischer Zielsetzung (geotechnische Injektion) ist ein Vorgang, bei dem die Einbringung eines pumpbaren Materials in den Baugrund indirekt kontrolliert wird, indem die rheologischen Kennwerte des Materials entsprechend angepasst und die Einbringparameter (Druck, Volumen und Durchflussrate) gesteuert werden. Dieses Dokument behandelt die folgenden Grundsätze und Verfahren für geotechnische Injektionen: - Injektion mit Baugrundverdrängung (Verdichtungs- und Kompensationsinjektion); - Injektion ohne Baugrundverdrängung (Poreninjektion, Kluft-/Felsinjektion, Hohlraumverfüllung). Die Hauptziele der geotechnischen Injektion sind - die Änderung der hydraulischen/hydrogeologischen Eigenschaften des Baugrunds, - die Änderung der mechanischen Eigenschaften des Baugrunds, - das Verfüllen von natürlichen Hohlräumen, Grubenbauten, Hohlräumen im Übergang von Bauwerken zum Untergrun
Seitenanzahl der Norm53
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).