An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 12873-3
Einfluss von Materialien auf Wasser für den menschlichen Gebrauch - Einfluss infolge der Migration - Teil 3: Prüfverfahren für Ionenaustauscher- und Adsorberharze

Ausgabedatum2019-06-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 12873-3
Norm-Titel, deutschEinfluss von Materialien auf Wasser für den menschlichen Gebrauch - Einfluss infolge der Migration - Teil 3: Prüfverfahren für Ionenaustauscher- und Adsorberharze
Vorgänger-NormÖNORM EN 12873-3 (2017 09 15)
ÖNORM EN 12873-3 (2006 05 01)
Norm-Titel, englischInfluence of materials on water intended for human consumption - Influence due to migration - Part 3: Test method for ion exchange and adsorbent resins
Norm-Titel, französischInfluence des matériaux en contact sur l¿eau destinée à la consommation humaine - Influence due à la migration - Partie 3: Méthode d¿essai des résines adsorbantes et échangeuses d¿ions
gültig ab2019-06-01
internat. ÜbereinstimmungEN 12873-3 (2019 02) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 13 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDieses Dokument legt ein Verfahren fest, mit dem die Migration von Substanzen aus Ionenaustauscher-, Adsorber- oder Hybridharzen, die für den Einsatz in Kontakt mit Trinkwasser bestimmt sind, ermittelt wird. Harze enthalten synthetische organische makromolekulare Substanzen. Diese Norm gilt für Harze der folgenden Typen: - Ionenaustauscher-Harze: sie werden verwendet, um die Wasserbeschaffenheit zu verändern (z. B. Entfernung von Calciumionen zur Enthärtung). Sie können sowohl Anionenaustauscher- als auch Kationenaustauscher-Harze sein; - Adsorberharze: sie werden eingesetzt, um die Konzentration von unerwünschten Substanzen (normalerweise organische Schadstoffe) im Wasser zu verringern. Sie werden in neutralem Zustand eingesetzt; - Hybridadsorber: organisches polymerbasiertes Ionenaustauscher-Harz oder Adsorberharz mit eingeschlossener anorganischer (z. B. Eisenhydroxid) oder zweiter organischer Phase. Sie werden eingesetzt, um die Konzentration von unerwünschten Substanzen (bestimmten anorganischen
Seitenanzahl der Norm16
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).