An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 12390-18
Prüfung von Festbeton - Teil 18: Bestimmung des Chloridmigrationskoeffizienten

Ausgabedatum2018-12-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartENTWURF
Norm-NummerÖNORM EN 12390-18
Norm-Titel, deutschPrüfung von Festbeton - Teil 18: Bestimmung des Chloridmigrationskoeffizienten
Einspruchsfrist-Ende2019-01-15
Norm-Titel, englischTesting hardened concrete - Part 18: Determination of the chloride migration coefficient
Norm-Titel, französischEssai sur béton durci - Partie 18: Détermination du coefficient de migration des chlorures
gültig ab2018-12-01
internat. ÜbereinstimmungEN 12390-18 (2018 11) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 11 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDieses Dokument beschreibt das Verfahren für den Erhalt des nicht stabilen Chloridmigrationskoeffizienten von Festbetonprobekörpern eines bestimmten Alters. Das Prüfverfahren berücksichtigt keine Wechselwirkung von Beton mit der Kochsalzlösung über die Zeit. Das Prüfergebnis ist ein Dauerhaftigkeitsindikator in Bezug auf den Widerstand des untersuchten Betons gegen das Eindringen von Chlorid. Das Prüfverfahren gilt nicht für Betonprobekörper mit Oberflächenbehandlungen wie Silanen. Wenn die Gesteinskörnung elektrisch leitfähig oder porös ist, wird dies die Größenordnung der Chlorid-migration beeinflussen. Dieser Umstand wird bei der Festlegung von Grenzwerten berücksichtigt. Es verhindert den Vergleich von Chloridmigrationswerten zwischen Betonen, wenn die Gesteinskörnungen eine Differenz von einer halben Größenordnung (höher oder niedriger) der Chloridmigration aufweisen. Ein ähnlicher Einfluss kann beobachtet werden, wenn metallische oder elektrisch leitende Fasern oder Partikel vorhanden sind.
Seitenanzahl der Norm20
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).