An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 13231-5
Bahnanwendungen - Oberbau - Abnahme von Arbeiten - Teil 5: Prozedere zur Schienen-Reprofilierung in Gleisen, Weichen, Kreuzungen und Schienenauszügen

Ausgabedatum2018-08-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 13231-5
Norm-Titel, deutschBahnanwendungen - Oberbau - Abnahme von Arbeiten - Teil 5: Prozedere zur Schienen-Reprofilierung in Gleisen, Weichen, Kreuzungen und Schienenauszügen
Vorgänger-NormÖNORM EN 13231-5 (2016 11 01)
Norm-Titel, englischRailway applications - Track - Acceptance of works - Part 5: Procedures for rail reprofiling in plain line, switches, crossings and expansion devices
Norm-Titel, französischApplications ferroviaires - Voie - Réception des travaux - Partie 5: Procédures pour le reprofilage de rails en voie courante, en appareil de voie et en appareil de dilatation
gültig ab2018-08-01
internat. ÜbereinstimmungEN 13231-5 (2018 06) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 24 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDieses Dokument legt das Vorgehen für die Planung und Durchführung von Schienen-Reprofilierungsarbeiten fest, einschließlich der Beschreibung von Schienenoberflächenfehlern. Betroffen sind sowohl Arbeiten auf freier Strecke, als auch an Weichen und Kreuzungen, üblicherweise ausgeführt mit Maschinen nach den Normenreihen EN 14033 und EN 15746. Die Norm gilt für Vignole-Schienen von 46 kg/m oder mehr nach EN 13674-1.
Seitenanzahl der Norm40
zitierte NormenEN 13231-3:2012
EN 13231-4:2013
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).