An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 14500
Abschlüsse - Thermischer und visueller Komfort - Prüf- und Berechungsverfahren

Ausgabedatum2018-06-15
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartENTWURF
Norm-NummerÖNORM EN 14500
Norm-Titel, deutschAbschlüsse - Thermischer und visueller Komfort - Prüf- und Berechungsverfahren
Einspruchsfrist-Ende2018-07-31
Norm-Titel, englischBlinds and shutters - Thermal and visual comfort - Test and calculation methods
Norm-Titel, französischFermetures et stores - Confort thermique et lumineux - Méthodes d'essai et de calcul
gültig ab2018-06-15
internat. ÜbereinstimmungEN 14500 (2018 05) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 30 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDieses Dokument definiert Prüf- und Berechnungsverfahren zur Bestimmung der Reflexions- und Transmissionskenngrößen, die anzuwenden sind, um die Leistungsklassen von innen und außen liegenden Abschlüssen hinsichtlich des thermischen und visuellen Komforts nach den Festlegungen in prEN 14501:2018 zu bestimmen. Dieses Dokument legt auch das Verfahren zur Bestimmung der Verdunkelungsleistung von innen und außen liegenden Markisen und Abschlüssen nach den Festlegungen in EN 14501:2018 fest. Dieses Dokument gilt für sämtliche Arten von Abschlüssen, Markisen und Jalousien, die in EN 12216 definiert sind und in diesem Dokument als Sonnenschutzeinrichtungen bezeichnet werden. Einige der Kenngrößen (z. B. gtot) sind nicht anwendbar, wenn die Produkte nicht parallel zur Verglasung angebracht sind (z. B. Gelenkarm-Markisen). Retroreflektierende Produkte liegen außerhalb des Anwendungsbereichs dieses Dokuments zur Messung von Reflexionsgraden. Produkte, die eine signifikante Menge fluoreszierender Werkstoffe
Seitenanzahl der Norm85
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).