An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 1254-1
Kupfer und Kupferlegierungen - Fittings - Teil 1: Kapillarlötfittings für Kupferrohre (Weich- und Hartlöten)

Ausgabedatum1998-04-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
Norm-beschreibende Schlagwörter (englisch)Illustrations
Dimensions
Connections
Designations
Definitions
Alloys
Copper
Copper alloys
Copper pipes
Copper tubes
Brazing
Fittings
Capillary fittings
Testing
Terminology
Soldering
Tolerances (measurement)
ÖNORM EN 1254-1
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 1254-1
Norm-Titel, deutschKupfer und Kupferlegierungen - Fittings - Teil 1: Kapillarlötfittings für Kupferrohre (Weich- und Hartlöten)
Vorgänger-NormÖNORM EN 1254-1 (1994 02 01)
Norm-Titel, englischCopper and copper alloys - Plumbing fittings - Part 1: Fittings with ends for capillary soldering or capillary brazing to copper tubes
Norm-Titel, französischCuivre et alliages de cuivre - Raccords - Partie 1: Raccords à braser par capillarité pour tubes en cuivre
gültig ab1998-04-01
internat. ÜbereinstimmungEN 1254-1 (1998 01) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 15 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDiese Norm legt die maximal zulässigen Temperaturen und Drücke fest sowie Werkstoffe, Anschlußmaße, Toleranzen und Prüfungverfahren von Fittings aus Kupfer und Kupferlegierungen mit oder ohne galvanischen Überzug. Dieser Teil der EN 1254 legt die Abmessungen fest, die für den Anschluß von Kapillarlötfittings an Kupferrohre nach EN 1057 geeignet sind. Die Fittings können eine Kombination aller Endtypen sein, die in EN 1254-1 bis 1254-5 oder einer anderen Norm festgelegt sind.
Seitenanzahl der Norm25
zitierte NormenEN 723
EN 1057
EN 1254-2
EN 1254-3
EN 1254-4
EN 1254-5
EN ISO 6509:1995
ISO 6957
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).