An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 12572-3
Künstliche Kletteranlagen - Teil 3: Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Klettergriffe

Ausgabedatum2017-05-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 12572-3
Norm-Titel, deutschKünstliche Kletteranlagen - Teil 3: Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Klettergriffe
Vorgänger-NormÖNORM EN 12572-3 (2015 07 01)
ÖNORM EN 12572-3 (2009 02 01)
Norm-Titel, englischArtificial climbing structures - Part 3: Safety requirements and test methods for climbing holds
Norm-Titel, französischStructures artificielles d’escalade - Partie 3 : Exigences de sécurité et méthodes d’essai relatives aux prises d’escalade
gültig ab2017-05-01
internat. ÜbereinstimmungEN 12572-3 (2017 01) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 13 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDiese Europäische Norm legt die sicherheitstechnischen Anforderungen und Prüfverfahren für Klettergriffe fest. Diese Europäische Norm gilt für Klettergriffe, die für das natürliche Vorankommen von Kletterern, d. h. ohne den Gebrauch künstlicher Hilfsmittel (z. B. Eispickel, Steigeisen, Haken, Klemmkeile) an künstlichen Kletteranlagen (KKA) und Boulderwänden verwendet werden. Klettergriffe sind zum Befestigen an KKA mit Bolzen, Schrauben usw. konstruiert. Zu den Klettergriffen gehören große Volumen oder Strukturen, die für den Gebrauch ohne zusätzlich daran befestigte Klettergriffe ausgeführt sind. Die Hauptbefestigungspunkte für Klettergriffe sind Teil der KKA-Anordnung und werden in EN 12572-1 und EN 12572-2 behandelt. Diese Europäische Norm gilt nicht für Eisklettern, "Drytooling" (Eisklettern an künstlichen Wänden) und Spielplatzgeräte.
Seitenanzahl der Norm14
zitierte NormenEN 12572-1
EN 12572-2
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).