An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 1183
Werkstoffe und Gegenstände in Kontakt mit Lebensmitteln - Prüfverfahren für Temperaturschock und Temperaturwechselbeständigkeit

Ausgabedatum1997-06-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
Norm-beschreibende Schlagwörter (englisch)Thermal-shock tests
Articles
Definitions
Food packages
Food hygiene
Food products
Test equipment
Test reports
Testing
Temperature shock
Thermal shock endurance
Test on changes of temperature
Terminology
Materials
ÖNORM EN 1183
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 1183
Norm-Titel, deutschWerkstoffe und Gegenstände in Kontakt mit Lebensmitteln - Prüfverfahren für Temperaturschock und Temperaturwechselbeständigkeit
Vorgänger-NormÖNORM EN 1183 (1993 12 01)
Norm-Titel, englischMaterials and articles in contact with foodstuffs - Test methods for thermal shock and thermal shock endurance
Norm-Titel, französischMatériaux et objets en contact avec les denrées alimentaires - Méthodes d'essai pour le choc thermique et la résistance au choc thermique
gültig ab1997-06-01
internat. ÜbereinstimmungEN 1183 (1997 03) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 8 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDiese Europäische Norm legt Prüfterfahren fur Temperaturschock und Temperaturwechselbeständigkeit spröder Werkstoffe fest, zum Beispiel fir Glas, Glaskeramik und Keramik fur den Gebrauch in Ofen und als Tafelgeschirr. Zwei Prüfiedahren werden beschrieben: - Verfahren A wird verwendet fur Artikel, von denen bekannt ist, daß sie empfindlich gegen schroffen Temperaturwechsel sind; - Verfahren B ist allgemein anwendbar. Das jeweils anzuwendende Prüfterfahren hängt vom beabsichtigten Gebrauch eines Artikels undoder von seiner Temperaturwechselbeständigkeit ab.
Seitenanzahl der Norm12
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).