An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 13523-15
Bandbeschichtete Metalle - Prüfverfahren - Teil 15: Metamerie

Ausgabedatum2015-08-15
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 13523-15
Norm-Titel, deutschBandbeschichtete Metalle - Prüfverfahren - Teil 15: Metamerie
Vorgänger-NormÖNORM EN 13523-15 (2014 02 15)
ÖNORM EN 13523-15 (2002 10 01)
Norm-Titel, englischCoil coated metals - Test methods - Part 15: Metamerism
Norm-Titel, französischTôles prélaquées - Méthodes d'essai - Partie 15: Métamérisme
gültig ab2015-08-15
internat. ÜbereinstimmungEN 13523-15 (2015 07) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 9 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDieser Teil von EN 13523 legt das Verfahren zum Bestimmen von Metamerie bei einem Probenpaar einer organischen Beschichtung auf einem metallischen Substrat fest. Wenn zwei Farbproben identische spektrale Reflexionskurven aufweisen, ist ihre Farbe bei jeder Lichtart unabhängig von deren spektralen Eigenschaften gleich. Dies wird "unbedingt gleich" genannt. Es ist auch möglich, dass zwei Farbproben, die unterschiedliche spektrale Reflexionskurven aufweisen, unter einer bestimmten Lichtquelle gleich aussehen, jedoch nicht unter einer anderen Lichtquelle mit anderen spektralen Eigenschaften. Dies wird "metamer" genannt. Eine quantitative Beschreibung der Metamerie ist der "Metamerie-Index". Die Angabe des Metamerie-Index ist von begrenztem Wert, wenn Delta E (der gemessene Farbabstand für eine bestimmte Lichtart, siehe EN 13523-3) > 0,5 ist. Der Metamerie-Index ist nicht geeignet zum Bestimmen des absoluten Farbabstands oder der Farbkonstanz einer bestimmten Probe bei Lichtartwechsel. Der Farbabstand unte
Seitenanzahl der Norm9
zitierte NormenEN 13523-0:2014
EN 13523-3
EN 23270
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).