An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 12217
Türen - Bedienungskräfte - Anforderungen und Klassifizierung

Ausgabedatum2015-06-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 12217
Norm-Titel, deutschTüren - Bedienungskräfte - Anforderungen und Klassifizierung
Vorgänger-NormÖNORM EN 12217 (2014 10 15)
ÖNORM EN 12217 (2004 03 01)
Norm-Titel, englischDoors - Operating forces - Requirements and classification
Norm-Titel, französischPortes - Forces de manoeuvre - Prescriptions et classification
gültig ab2015-06-01
internat. ÜbereinstimmungEN 12217 (2015 04) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 7 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDiese Europäische Norm gilt für Drehflügel- und Schiebetürelemente, die mit Schlossfallen ausgestattet und für die Benutzung durch Fußgänger vorgesehen sind. Sie legt die Klassifizierung der Prüfergebnisse fest, die sich bei Prüfung nach EN 12046-2 für die Kräfte und/oder Momente ergeben, die zum Öffnen/Schließen von Türen sowie zum Einklinken/Freigeben und Verriegeln/Entriegeln der Baubeschläge mit Hilfe eines Schlüssels oder eines Drückers erforderlich sind. Sie ist ausschließlich auf die Handbetätigung von Türelementen anwendbar. Die Klassifizierung der Kräfte für Türelemente mit Selbstschließung ist von diesem Prüfverfahren ausgenommen. Das Verfahren ist ebenfalls nicht auf Türelemente mit speziellen Beschlägen, z. B. Notausgangsverschlüsse, anwendbar. Die Prüfungen sind auf Türelemente aller Werkstoffe anwendbar. Die Bedienung einiger verglaster Türen (Fenstertüren) umfasst Beschläge mit Fallen und darf entsprechend dieser Europäischen Norm klassifiziert werden.
Seitenanzahl der Norm7
zitierte NormenEN 12046-2:2000
EN 12519
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).