An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 12561-3
Bahnanwendungen - Kesselwagen - Teil 3: Untenliegende Füll- und Entleereinrichtungen für unter Druck verflüssigte Gase (konsolidierte Fassung)

Ausgabedatum2015-02-15
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 12561-3
Norm-Titel, deutschBahnanwendungen - Kesselwagen - Teil 3: Untenliegende Füll- und Entleereinrichtungen für unter Druck verflüssigte Gase (konsolidierte Fassung)
Vorgänger-NormÖNORM EN 12561-3 (2011 08 01)
Norm-Titel, englischRailway applications - Tank wagons - Part 3: Bottom filling and emptying devices for gases liquefied under pressure (consolidated version)
Norm-Titel, französischApplications ferroviaires - Wagons citernes - Partie 3: Dispositifs de remplissage et de vidange par le bas pour gaz liquéfiés sous pression (version consolidée)
gültig ab2015-02-15
internat. ÜbereinstimmungEN 12561-3 (2011 06) , ident
EN 12561-3/AC (2014 11) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 13 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDiese Europäische Norm legt Anforderungen und Eigenschaften für untenliegende Füll- und Entleereinrichtungen von Kesselwagen fest, die für den Transport von unter Druck verflüssigten Gasen mit einem Prüfdruck bis zu 2,9 MPa verwendet werden. Diese Norm legt die wichtigsten Abmessungen und Anordnungen der Füll- und Entleereinrichtungen fest. Sicherheitsfunktionen dieser Einrichtungen unterliegen den Anforderungen der RID und werden in diesem Dokument nicht beschrieben. Diese Norm gilt für neue Kesselwagen, die nach dem 1. Januar 2010 gebaut werden.
Seitenanzahl der Norm16
zitierte NormenEN 14564
EN ISO 286-1
ISO 3419
ISO 4200:1991
ISO 7005-1:1992
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).