An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 1394
Kunststoff-Rohrleitungssysteme - Rohre aus glasfaserverstärkten duroplastischen Kunststoffen (GFK) - Bestimmung der scheinbaren Anfangs-Zugfestigkeit in Umfangsrichtung

Ausgabedatum1997-02-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
Norm-beschreibende Schlagwörter (englisch)Illustrations
Dimensions
Components
Definitions
Construction
Plastics
Glass fibres
Glass fibre reinforcements
Test specimens
Test equipment
Test reports
Pipes
Pipelines
Piping system
Testing
Tensile strength
Terminology
ÖNORM EN 1394
xx0261Kunststoffrohre
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 1394
Norm-Titel, deutschKunststoff-Rohrleitungssysteme - Rohre aus glasfaserverstärkten duroplastischen Kunststoffen (GFK) - Bestimmung der scheinbaren Anfangs-Zugfestigkeit in Umfangsrichtung
Vorgänger-NormÖNORM EN 1394 (1994 06 01)
Norm-Titel, englischPlastics piping systems - Glass-reinforced thermosetting plastics (GRP) pipes - Determination of the apparent initial circumferential tensile strength
Norm-Titel, französischSystèmes de canalisations en plastiques - Tubes en plastiques thermodurcissables renforcés de verre (PRV) - Détermination de la résistance en traction circonférencielle ...(abrégé)
gültig ab1997-02-01
internat. ÜbereinstimmungEN 1394 (1996 09) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 13 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatIn dieser ÖNORM werden 6 Prüfmethoden zur Ermittlung der scheinbaren Anfangs-Zugbelastung pro Längeneinheit in Umfangsrichtung von Rohren aus glasfaserverstärkten duroplastischen Kunststoffen (GFK) festgelegt. Der Anwendungsbereich dieser Methoden steht in Abhängigkeit vom Nenndurchmesser und vom Herstellungsverfahren der Rohre.
Seitenanzahl der Norm22
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).