An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 12221-1
Artikel für Säuglinge und Kleinkinder - Wickeleinrichtungen für den Hausgebrauch - Teil 1: Sicherheitstechnische Anforderungen

Ausgabedatum2013-10-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 12221-1
Norm-Titel, deutschArtikel für Säuglinge und Kleinkinder - Wickeleinrichtungen für den Hausgebrauch - Teil 1: Sicherheitstechnische Anforderungen
Vorgänger-NormÖNORM EN 12221-1 (2008 07 01)
ÖNORM EN 12221-1/A1 (2013 04 15)
Norm-Titel, englischChild use and care articles - Changing units for domestic use - Part 1: Safety requirements
Norm-Titel, französischArticles de puériculture - Dispositifs à langer à usage domestique - Partie 1: Exigences de sécurité
gültig ab2013-10-01
internat. ÜbereinstimmungEN 12221-1 (2008 05) , ident
EN 12221-1+A1 (2013 08) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 11 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDieser Teil von EN 12221 legt die sicherheitstechnischen Anforderungen für Wickeleinrichtungen im Hausgebrauch für Kinder mit einem Körpergewicht von höchstens 15 kg fest. EN 12221 bezieht sich nur auf die Funktion des Gegenstandes als eine Wickeleinrichtung. Falls die Wickeleinrichtung umgebaut oder mit einer weiteren Funktion benutzt werden kann, muss sie weitere zutreffende Normen erfüllen, wie z. B. Normen für Kinderbetten und Ablagemöbel. Die Wickeleinrichtung darf zusammenklappbar sein und kann mit einer Kinderbadewanne oder weiteren zusätzlichen Zubehörteilen ausgestattet sein. Wickelunterlagen sind nur Gegenstand dieser Norm, wenn sie Teil der Wickeleinrichtung sind.
Seitenanzahl der Norm15
zitierte NormenEN 71-1
EN 71-3
EN 12221-2:2008
EN 12221-2+A1:2013
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).