An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 12953-1
Großwasserraumkessel - Teil 1: Allgemeines

Ausgabedatum2012-04-15
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 12953-1
Norm-Titel, deutschGroßwasserraumkessel - Teil 1: Allgemeines
Vorgänger-NormÖNORM EN 12953-1 (2010 05 15)
ÖNORM EN 12953-1 (2002 09 01)
Norm-Titel, englischShell boilers - Part 1: General
Norm-Titel, französischChaudières à tubes de fumée - Partie 1: Généralités
gültig ab2012-04-15
internat. ÜbereinstimmungEN 12953-1 (2012 03) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 17 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDiese Europäische Norm gilt für Großwasserraumkessel mit einem Inhalt von mehr als 2 Litern zur Erzeugung von Dampf und/oder Heißwasser bei einem zulässigen Druck von mehr als 0,5 bar und bei einer Temperatur über 110 °C. Diese Europäische Norm hat sicherzustellen, dass die Gefahren, die mit dem Betrieb von Großwasserraumkesseln verbunden sind, auf ein Minimum verringert werden und dass ein ausreichender Schutz geboten wird, um den bei Inbetriebsetzung des Großwasserraumkessels noch vorhandenen Gefahren zu begegnen. Dieser Schutz ist zu erreichen, indem die in den einzelnen Teilen dieser Europäischen Norm festgelegten Verfahren und Techniken bei Auslegung, Herstellung Prüfung und Inspektion exakt angewendet werden. Wenn zutreffend, werden geeignete Warnhinweise vor verbleibenden Gefahren und vor einer potenziellen fehlerhaften Nutzung in den Schulungs- und Betriebsanleitungen und lokal am jeweiligen Druckgerät angegeben (siehe EN 12953-7 und EN 12953-8).
Seitenanzahl der Norm29
zitierte NormenEN 12953-3:2002
EN 12953-10:2003
EN 12953-13:2010
CR 12953-14:2002
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).