An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 13541
Glas im Bauwesen - Sicherheitssonderverglasung - Prüfverfahren und Klasseneinteilung des Widerstandes gegen Sprengwirkung

Ausgabedatum2012-04-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 13541
Norm-Titel, deutschGlas im Bauwesen - Sicherheitssonderverglasung - Prüfverfahren und Klasseneinteilung des Widerstandes gegen Sprengwirkung
Vorgänger-NormÖNORM EN 13541 (2011 08 15)
ÖNORM EN 13541 (2001 03 01)
Norm-Titel, englischGlass in building - Security glazing - Testing and classification of resistance against explosion pressure
Norm-Titel, französischVerre dans la construction - Vitrage de sécurité - Mise à essai et classification de la résistance à la pression d'explosion
gültig ab2012-04-01
internat. ÜbereinstimmungEN 13541 (2012 02) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 11 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDiese Europäische Norm legt ein Prüfverfahren und Leistungsanforderungen für die Klasseneinteilung von sprengwirkungshemmenden Sicherheitssonderverglasungen für das Bauwesen fest. Die Hauptanforderung an sprengwirkungshemmende Verglasungen ist es, Menschen gegen Explosionsdruckwellen zu schützen. Diese Europäische Norm beschreibt ein Verfahren zur Prüfung der sprengwirkungshemmenden Eigenschaften einer Verglasung, bei der der erforderliche Druckstoß in einem Stoßrohr oder einer ähnlichen Einrichtung erzeugt wird, um die Detonation einer Sprengladung nachzuahmen. Die Klasseneinteilung gilt nur für die geprüften Verglasungsgrößen von etwa 1 m2. Aufgrund theoretischer Überlegungen und/oder experimenteller Erkenntnisse dürfen die Ergebnisse jedoch für Aussagen über die Sprengwirkungshemmung anderer Verglasungsgrößen verwendet werden.
Seitenanzahl der Norm11
zitierte NormenISO 48
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).