An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 13231-3
Bahnanwendungen - Oberbau - Abnahme von Arbeiten - Teil 3: Abnahme von reprofilierten Schienen im Gleis

Ausgabedatum2012-03-15
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 13231-3
Norm-Titel, deutschBahnanwendungen - Oberbau - Abnahme von Arbeiten - Teil 3: Abnahme von reprofilierten Schienen im Gleis
Vorgänger-NormÖNORM EN 13231-3 (2010 01 15)
ÖNORM EN 13231-3 (2006 07 01)
Norm-Titel, englischRailway applications - Track - Acceptance of works - Part 3: Acceptance of reprofiling rails in track
Norm-Titel, französischApplications ferroviaires - Voie - Réception des travaux - Partie 3: Critères de réception des travaux de reprofilage des rails en voie
gültig ab2012-03-15
internat. ÜbereinstimmungEN 13231-3 (2012 01) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 20 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDieser Teil der Europäischen Norm legt die technischen Anforderungen und die auszuführenden Messungen für die Abnahme von Reprofilierungsarbeiten im Schienenkopflängs- und/oder -querprofil, einschließlich der Bereiche der Weichen und Kreuzungen, die reprofiliert werden können, fest. Für die Abnahme werden zwei Klassen von Längsprofil- und drei Klassen von Querprofil-Toleranzen definiert. Dieser Teil informiert auch über Verfahren für die Überprüfung der für diese Messungen zu verwendenden Bezugsmessgeräte und über die Zulassung von für Messungen zu benutzenden Nicht-Bezugsmessgeräten. Dieser Teil gilt für reprofilierte Vignolschienen ab 40 kg/m. Eine Abnahmeniederschrift, welche angewendet werden darf, siehe Anhang E.
Seitenanzahl der Norm38
zitierte NormenEN ISO 3274
EN ISO 3611
EN ISO 4287
EN ISO 4288
EN ISO 10360-2
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).