An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 13126-3
Baubeschläge - Beschläge für Fenster und Fenstertüren - Anforderungen und Prüfverfahren - Teil 3: Betätigungsgriffe, insbesondere für Drehkipp-, Kippdreh- und Drehbeschläge

Ausgabedatum2012-01-15
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 13126-3
Norm-Titel, deutschBaubeschläge - Beschläge für Fenster und Fenstertüren - Anforderungen und Prüfverfahren - Teil 3: Betätigungsgriffe, insbesondere für Drehkipp-, Kippdreh- und Drehbeschläge
Vorgänger-NormÖNORM EN 13126-3 (2010 07 15)
ÖNORM CEN/TS 13126-3 (2004 08 01)
Norm-Titel, englischBuilding hardware - Hardware for windows and door height windows - Requirements and test methods - Part 3: Handles, primarily for Tilt&Turn, Tilt-First and Turn-Only hardware
Norm-Titel, französischQuincaillerie pour le bâtiment - Ferrures de fenêtres et portes-fenêtres - Exigences et méthodes d'essai - Partie 3: Poignées, ferrures d'oscillo-battant, de battant-oscillant et d'ouvrant pivotant
gültig ab2012-01-15
internat. ÜbereinstimmungEN 13126-3 (2011 11) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 15 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDieser Teil von EN 13126 legt die Anforderungen an und Prüfabläufe für die Dauerfunktionstüchtigkeit, Festigkeit, Schutzwirkung und Funktionsweise von Betätigungsgriffen fest. Diese Europäische Norm gilt für Drehkipp-, Kippdreh- und Drehbeschläge für die Anwendung bei Fenstern und Fenstertüren. Betätigungsgriffe dürfen auch bei anderen Öffnungsarten, z. B. bei Inline-Schiebefenstern, Kippschiebefenstern, Faltschiebefenstern, Schwingflügelfenstern und Wendeflügelfenstern angewendet werden.
Seitenanzahl der Norm23
zitierte NormenEN 1670
EN 13126-1
EN 13126-8
EN ISO/IEC 17025
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).