An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 13420
Fenster - Differenzklima - Prüfverfahren

Ausgabedatum2011-07-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 13420
Norm-Titel, deutschFenster - Differenzklima - Prüfverfahren
Vorgänger-NormÖNORM ENV 13420 (2000 08 01)
ÖNORM EN 13420 (2009 08 01)
Norm-Titel, englischWindows - Behaviour between different climates - Test method
Norm-Titel, französischFenêtres - Comportement entre climats différents - Méthode d'essai
gültig ab2011-07-01
internat. ÜbereinstimmungEN 13420 (2011 04) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 11 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDiese Europäische Norm legt die Prüfverfahren fest zur Beurteilung - der Risiken von Beschädigung von Fenstern, die zu öffnen sind, und von starren Verglasungen aus verschiedenen Werkstoffen durch erhöhte Feuchtigkeitsanreicherung infolge Kondensation oder Diffusion; - des Einflusses von Verformung auf die grundlegenden Leistungsmerkmale sowohl von Fenstern, die zu öffnen sind, als auch von starren Verglasungen aus verschiedenen Werkstoffen unter Belastung durch unterschiedliche Klimate zwischen den Außen- und Innenflächen. Drei Prüfverfahren sind zu unterscheiden. Diese berücksichtigen verschie-dene Belastungsfälle. Prüfverfahren 1: Für diffusionsoffene Konstruk-tionen (üblicherweise Konstruktionen mit Öffnungen zum Wasserdampf-ausgleich); das Prüfverfahren ist bei Querschnitten anzuwenden, bei denen eine Gefährdung durch eine Feuchtigkeits-anreicherung infolge der Kondensation von Feuchtigkeit zwischen Beplankung und Holz gegeben ist (siehe informativen Anhang A, Bild A.1). Prüfverfahren 2.1 und 2.2: F
Seitenanzahl der Norm14
zitierte NormenEN 1026
EN 1121:2000
EN 12046-1
EN 12207
EN 12519:2004
EN 13115
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).