An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 1129-1
Möbel - Klappbetten - Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren - Teil 1: Sicherheitstechnische Anforderungen

Ausgabedatum1995-08-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
Norm-beschreibende Schlagwörter (englisch)Illustrations
Beds
Folding beds
Furniture
Safety requirements
Safety engineering
Testing
Accident prevention
ÖNORM EN 1129-1
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 1129-1
Norm-Titel, deutschMöbel - Klappbetten - Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren - Teil 1: Sicherheitstechnische Anforderungen
Vorgänger-NormÖNORM A 1610-7 (1987 08 01)
Norm-Titel, englischFurniture - Foldaway beds - Safety requirements and testing - Part 1: Safety requirements
Norm-Titel, französischAmeublement - Lits rabattables - Exigences de sécurite et essais - Partie 1: Exigences de sécurite
Gesetzart/-nummerBGBl. II Nr. 342/2006 (2006 09 06)
BGBl. II Nr. 412/2013 (2013 12 04)
gültig ab1995-08-01
internat. ÜbereinstimmungEN 1129-1 (1995 02) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 5 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatEN 1129-1 legt Anforderungen an die Sicherheit und Festigkeit von Klappbetten im hausiichen Gebrauch fest. Diese Norm behandelt auch die Festigkeit von Wandbefestigungsmitteln, wo diese verwendet werden. Diese Norm legt nicht die Eigenschaften der bei der Herstellung von Klappbetten verwendeten Werkstoffe oder von elektrischen Einrichtungen fest. Faltbetten, Campingliegen, Schlafcouches oder zu Betten umwandelbare Sessel oder Sofas werden in dieser Norm nicht behandelt. Im Anhang A (informativ) sind die Anforderungen in bezug auf die Prüfabläufe schematisch dargestellt.
Seitenanzahl der Norm6
zitierte NormenEN 1129-2:1995
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).