An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 14630
Produkte und Systeme für den Schutz und die Instandsetzung von Betontragwerken - Prüfverfahren - Bestimmung der Karbonatisierungstiefe im Festbeton mit der Phenolphthalein-Prüfung

Ausgabedatum2007-01-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 14630
Norm-Titel, deutschProdukte und Systeme für den Schutz und die Instandsetzung von Betontragwerken - Prüfverfahren - Bestimmung der Karbonatisierungstiefe im Festbeton mit der Phenolphthalein-Prüfung
Vorgänger-NormÖNORM EN 14630 (2003 07 01)
Norm-Titel, englischProducts and systems for the protection and repair of concrete structures - Test methods - Determination of carbonation depth in hardened concrete by the phenolphthalein method
Norm-Titel, französischProduits et systèmes de protection et de réparation des structures en béton - Méthodes d'essai - Mesurage de la profondeur de carbonatation d'un béton durci par la méthode à la phénolphtaleine
gültig ab2007-01-01
internat. ÜbereinstimmungEN 14630 (2006 10) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 7 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDiese Europäische Norm behandelt die technische Ausrüstung für die Phenolphthalein-Testmethode sowie deren Durchführung und -Auswertung. Diese Methode wird verwendet, um die Tiefe von nahe der Festbeton-Oberfläche befindlichen Karbonatisierungszonen abzuschätzen. Sie ist jedoch nicht geeignet für Beton, welcher mit Tonerde-Schmelzzement hergestellt wurde. Diese Methode kann sowohl vor Ort wie auch im Labor an Probekörpern, Bohrkernen oder Bruchstücken, welche von den betrachteten Festbetonbauteilen entnommen wurden, angewendet werden.
Seitenanzahl der Norm7
zitierte NormenENV 1504-9
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).