An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 13084-5
Freistehende Industrieschornsteine - Teil 5: Baustoffe für Innenrohre aus Mauerwerk - Produktfestlegungen (konsolidierte Fassung)

Ausgabedatum2006-09-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 13084-5
Norm-Titel, deutschFreistehende Industrieschornsteine - Teil 5: Baustoffe für Innenrohre aus Mauerwerk - Produktfestlegungen (konsolidierte Fassung)
Vorgänger-NormÖNORM EN 13084-5 (2005 12 01)
Norm-Titel, englischFree-standing chimneys - Part 5: Material for brick liners - Product specifications (consolidated version)
Norm-Titel, französischCheminées autoportantes - Partie 5: Matériaux pour conduits intérieurs en terre cuite - Spécification du produit (version consolidée)
gültig ab2006-09-01
internat. ÜbereinstimmungEN 13084-5 (2005 06) , ident
EN 13084-5/AC (2006 05) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 18 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDiese Europäische Norm legt Anforderungen und Prüfverfahren an Steine (Ziegel/Keramik) sowie Werkmörtel fest, die für den Bau von Mauerwerksinnenrohren in freistehenden Industrieschornsteinen verwendet werden. Die Bemessung der Innenrohre aus Mauerwerk wird in EN 13084-4 festgelegt. Ebenfalls enthalten sind Anforderungen an die Kennzeichnung von Steinen und Mörtel, die durch diese Europäische Norm erfasst sind. Die vorliegende Europäische Norm dient der Beurteilung der Konformität von Baustoffen für Mauerwerksinnenrohre, die dieser Europäischen Norm entsprechen.
Seitenanzahl der Norm31
zitierte NormenEN 197-1
EN 772-7
EN 772-16
EN 993-1
EN 993-5
CEN/TS 993-11
EN 993-16
EN 1015-10
EN 1015-11
EN 1052-1
EN 1052-2
EN 1052-3
EN 1443:2003
EN 13084-1:2000
EN 13084-4:2005
EN 14297:2004
ISO 3951
EN 988-2
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).