An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖAL Richtlinie Nr. 37
Schallemission und -immission von Sport- und Freizeitaktivitäten - Planungs- und Berechnungsunterlagen

Ausgabedatum2003-03-00
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartTECHNICAL REGULATION
Norm-NummerÖAL Richtlinie Nr. 37
Norm-Titel, deutschSchallemission und -immission von Sport- und Freizeitaktivitäten - Planungs- und Berechnungsunterlagen
gültig ab2003-03-00
Originalsprachede
PreisgruppePreisgruppe ÖL0 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatSport- und Freizeitaktivitäten haben in den letzten Jahrzehnten stark zugenommen, dem gemäß ist auch die Anzahl von dazu erforderlichen Anlagen stark angewachsen; dies hat zu vermehrten Klagen über die Störung durch Lärm aus Sport- und Freizeiteinrichtungen geführt. Freizeitaktivitäten als Ursache der Lärmstörung in österreichischen Wohnungen wurden im Mikrozensus im Jahre 1994 von 0,9% der betroffenen Personen genannt, im Jahre 1998 von 1,3% (von den sehr stark druch Lärm gestörten, nannten sogar 2% als Ursache Freizeitaktivitäten). In der vorliegenden Richtlinie werden daher Planungsgrundlagen angegeben
für die Abschätzung der Emission der verschiedenen Anlagen,
für die Berechnung der Schallausbreitung und der Schallimmission und
für die zugrunde zulegenden Planungsrichtwerte für die verschiedenen Gebietswidmungen. Die Ergebnisse der Berechnung der Schallimmission sollen in Verbindung mit den Planungsrichtwerten als Planungsunterlagen dienen für
die Standortauswahl, Errichtung oder Erweiterung e
Seitenanzahl der Norm16
zitierte NormenÖNORM S 1240
ÖNORM S 5004
ÖNORM S 5012
ÖNORM B 8115-2
ÖNORM B 8115-4
ÖAL Richtlinie Nr. 28
ÖAL Richtlinie Nr. 36
RVS 3.02
RVS 3.531
VDI 3770
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).