An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 10300
Stahlrohre und -formstücke für erd- und wasserverlegte Rohrleitungen - Werksumhüllungen aus heiß aufgebrachtem Bitumen

Ausgabedatum2006-03-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 10300
Norm-Titel, deutschStahlrohre und -formstücke für erd- und wasserverlegte Rohrleitungen - Werksumhüllungen aus heiß aufgebrachtem Bitumen
Vorgänger-NormÖNORM EN 10300 (2002 07 01)
Norm-Titel, englischSteel tubes and fittings for onshore and offshore pipelines - Bituminous hot applied materials for external coating
Norm-Titel, französischTubes en acier et raccords pour canalisations enterrées et immergées - Revêtements externes au moyen de matériaux hydrocarbonés
gültig ab2006-03-01
internat. ÜbereinstimmungEN 10300 (2005 11) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 23 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDiese Norm legt die Anforderungen für werkseitige Umhüllungen auf Basis von heiß aufgebrachten bitumenhaltigen Beschichtungen als Korrosionsschutz für erd- und wasserverlegte Stahlrohre und -formteile fest. Diese Spezifikation beschreibt die Anwendung von bitumenhaltigen Massen an Rohrleitungen, die für Temperaturen in folgenden Grenzen ausgelegt sind: oxidiertes Bitumen -15 °C bis + 75 °C; modifiziertes Bitumen -30 °C bis + 90 °C. Die in dieser Norm beschriebenen Umhüllungen können auf längs- oder spiralgeschweißten sowie auf nahtlosen Rohren und Rohrformteilen zum Bau von Rohrleitungen für die Beförderung von Flüssigkeiten und Gasen aufgebracht werden.
Seitenanzahl der Norm54
zitierte NormenEN 1426
EN 1427
EN 1849-1
EN 12311-1
EN ISO 2431
EN ISO 2592
EN ISO 8501-1
EN ISO 13736
ISO 719
ISO 2591-1
ASTM D 737-96
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).