An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM V 2050
Retroreflektierende Materialien für ortsfeste Verkehrszeichen - Lichttechnische Mindestanforderungen an mikroprismatische Materialien

Ausgabedatum2006-01-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM V 2050
Norm-Titel, deutschRetroreflektierende Materialien für ortsfeste Verkehrszeichen - Lichttechnische Mindestanforderungen an mikroprismatische Materialien
Vorgänger-NormÖNORM V 2050 (2003 08 01)
ÖNORM V 2050 (2005 10 01)
Norm-Titel, französischMatériaux rétroréfléchissants pour signaux fixes de signalisation routière - Exigences lumineuses minimum pour matériaux microprismatiques
gültig ab2006-01-01
Originalsprachede
PreisgruppePreisgruppe 10 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDiese ÖNORM gilt für retroreflektierende Materialien auf mikroprismatischer Basis unterschiedlicher Bauart für Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen im Straßenverkehr. Es wird unterschieden nach Typ 1, Typ 2 und Typ 3. Die Anforderungen für Typ 1 und Typ 2 entsprechen denen in ÖNORM EN 12899-1:2002 für die Klassen R 1 und R 2. Wenn eine technische Gleichwertigkeit nachgewiesen werden kann (z. B. CE-Kennzeichnung gemäß ETA-Request No. 01.06/04) ist die Gleichwertigkeit zur ÖNORM V 2050 gegeben. Für mikroprismatische Folien der Typen 1 und 2 sind die Zulassungskriterien in der RVS 8S.08.1 geregelt.
Seitenanzahl der Norm9
zitierte NormenÖNORM EN 12899-1
DIN 5033-7
DIN 67520-4
ETA-Request No. 01.06/04
CIE Publication No. 15.2:1986
CIE Publication No. 54.2:2001
RVS 8S.08.1
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).