An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 14873-1
Umzugsdienste - Lagerung von Möbeln und persönlichen Gegenständen für Privatpersonen - Teil 1: Festlegungen für die Lagereinrichtung und damit verbundene Vorkehrungen

Ausgabedatum2005-09-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 14873-1
Norm-Titel, deutschUmzugsdienste - Lagerung von Möbeln und persönlichen Gegenständen für Privatpersonen - Teil 1: Festlegungen für die Lagereinrichtung und damit verbundene Vorkehrungen
Vorgänger-NormÖNORM EN 14873-1 (2004 03 01)
Norm-Titel, englischFurniture removal activities - Storage of furniture and personal effects for private individuals - Part 1: Specification for the storage facility and related storage provision
Norm-Titel, französischActivités de déménagement - Entreposage des meubles et objets mobiliers de particuliers - Partie 1: Spécification du local et de la mise en oeuvre de l'entreposage
gültig ab2005-09-01
internat. ÜbereinstimmungEN 14873-1 (2005 06) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 9 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDiese europäische Norm legt die Mindestanforderungen an die Bereitstellung von Lagerungsmöglichkeiten und damit verbundenen Dienstleistungen für Möbel und persönliche Gegenstände für Privatpersonen fest und gilt für alle Formen der Lagerung, unabhängig von der verwendeten Behälterart. Davon nicht ausgenommen ist die Anwendung der Norm auf Dienstleistungen und Einrichtungen zur Lagerung von Möbelgegenständen in sonstigem Besitz. Teil 2 legt die Dienstleistungstätigkeiten fest, mit denen sichergestellt wird, dass eine derartige Dienstleistung am Kunden ausgerichtet ist.
Seitenanzahl der Norm9
zitierte NormenEN 12522-1:1998
EN 12522-2:1998
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).