An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 12614
Produkte und Systeme für den Schutz und die Instandsetzung von Betontragwerken - Prüfverfahren - Bestimmung der Glasübergangstemperatur von Polymeren

Ausgabedatum2004-12-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 12614
Norm-Titel, deutschProdukte und Systeme für den Schutz und die Instandsetzung von Betontragwerken - Prüfverfahren - Bestimmung der Glasübergangstemperatur von Polymeren
Vorgänger-NormÖNORM EN 12614 (1996 12 01)
Norm-Titel, englischProducts and systems for the protection and repair of concrete structures - Test methods - Determination of glass transition temperatures of polymers
Norm-Titel, französischProduits et systèmes pour la protection et la réparation des structures en béton - Méthodes d'essai - Détermination de la température de transition vitreuse
gültig ab2004-12-01
internat. ÜbereinstimmungEN 12614 (2004 10) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 8 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDieses Dokument legt ein Prüfverfahren für die Bestimmung der Glasübergangstemperatur (GTT –Glass Transition Temperature) von Polymeren mittels Differentialscanningkalorimetrie (DSC Differential Scanning Calorimetry) oder Differentialthermoanalyse (DTA Differential Thermal Analysis) fest. Dieses Prüfverfahren ist auf Polymere in körniger Form (Maschenweite kleiner als 60, 250 u, möglichst unter Vermeidung von Schleifwirkung) oder auf jede andere Herstellungsform anwendbar, aus der geeignete Proben entnommen werden können. Dieses Prüfverfahren ist bei der Annahme von Spezifikationen anwendbar. Dieses Prüfverfahren bestimmt das strukturelle Verhalten eines Polymers in Abhängigkeit von Temperatur- änderungen.
Seitenanzahl der Norm9
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).