Baudatenbank GmbH
Firmen Produktnews Produkte Marken schliessen

ÖNORM EN 13130-3 - Werkstoffe und Gegenstände in Kontakt mit Lebensmitteln - Substanzen in Kunststoffen, die Beschränkungen unterliegen - Teil 3: Bestimmung von Acrylnitril in Lebensmitteln und Prüflebensmitteln

Ausgabedatum2004-09-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 13130-3
Norm-Titel, deutschWerkstoffe und Gegenstände in Kontakt mit Lebensmitteln - Substanzen in Kunststoffen, die Beschränkungen unterliegen - Teil 3: Bestimmung von Acrylnitril in Lebensmitteln und Prüflebensmitteln
Vorgänger-NormÖNORM ENV 13130-3 (1999 06 01)
ÖNORM EN 13130-3 (2003 10 01)
Norm-Titel, englischMaterials and articles in contact with foodstuffs - Plastics substances subject to limitation - Part 3: Determination of acrylonitrile in food and food simulants
Norm-Titel, französischMatériaux et objets en contact avec des denrées alimentaires - Substances dans les matières plastiques soumises à des limitations - Partie 3: Détermination de l'acrylonitrile dans les aliments et les simulants d'aliments
gültig ab2004-09-01
internat. ÜbereinstimmungEN 13130-3 (2004 05) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 15 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDieser Teil der Europäischen Norm legt ein Verfahren zur Bestimmung des Monomers Acrylnitril in Lebensmitteln und Prüflebensmitteln fest. Das Verfahren ist anwendbar auf wässrige Prüflebensmittel, auf das fettige Prüflebensmittel Olivenöl und andere fettige Prüflebensmittel, Simulanz D, z. B. eine Mischung aus synthetischen Triglyceriden, Sonnenblumenöl oder Maiskeimöl, wie auch auf flüssige oder feste Lebensmittel, wie z. B. Getränke und Weichfett-Margarine. Der ermittelte Gehalt an monomerem Acrynitril wird in Milligramm Acrylnitril je Kilogramm Lebensmittel oder Prüflebensmittel angegeben. In Abhängigkeit von den angewendeten Prüfbedingungen ist das Verfahren geeignet für die quantitative Bestimmung von monomerem Acrylinitril mit Mindestgehalten von 0,01 mg/kg bis 0,005 mg/kg oder weniger im Prüflebensmittel. Hinsichtlich des Gebrauchsverhaltens der erwähnten Lebensmittel ist im Allgemeinen eine direkte Nachweisgrenze von 0,02 mg/kg erreichbar. Dieses Verfahren wurde für die Bestimmung von Acrylnitri
Seitenanzahl der Norm19
zitierte NormenEN 13130-1:2004
Deutsche Fassung:

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).


Werbung

MUREXIN AG Bauder GmbH Austrotherm GmbH Baumit Wopfinger Baustoffindustrie GmbH

Normen-Newsletter

Normen Newsletter

Produktnews

DANA setzt mit Kontext 66 neue Maßstäbe bei technischen Türen
. . . mehr
11.05.2021
VILLAS: Schneller, sicherer und sauberer ans Ziel!
. . . mehr
11.05.2021
Auszeichnung der Grundfos Comfort BU/BXU beim Plus X Award
. . . mehr
11.05.2021
Dreiklang aus Raumakustik, Design und Nachhaltigkeit
. . . mehr
11.05.2021
Neue Prüfzeugnisse für rutschhem-mende Silikal-Bodenbeschichtungen
. . . mehr
11.05.2021
MOOSHAMMER Isoliertüren: Top Qualität zu günstigen Preisen!
. . . mehr
11.05.2021
Außergewöhnlich offen: Glas-Faltwand-Fassade von Solarlux
. . . mehr
11.05.2021
PC-based Control als integrierte Gebäudeautomation
. . . mehr
11.05.2021
Liapor Ground: Maximale Druck-festigkeit bei minimaler Einbauzeit
. . . mehr
11.05.2021
Eternit: Neue Fassadenplatten Terra
. . . mehr
11.05.2021
CERESIT: Zuverlässige Fliesen-chemie für Modetempel in Wien
. . . mehr
11.05.2021
alle Produkt-News ein- / ausblenden
Sie sind Hersteller von Bau- und Ausstattungsprodukten und möchten Ihre Produkte auf BAUDATENBANK.AT präsentieren?

JETZT KOSTENLOS EINTRAGEN
An den Anfang der Seite scrollen