An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 113
Holzschutzmittel - Prüfverfahren zur Bestimmung der vorbeugenden Wirksamkeit gegen holzzerstörende Basidiomyceten - Bestimmung der Grenze der Wirksamkeit (EN 113:1996 + A1:2004)

Ausgabedatum2004-03-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 113
Norm-Titel, deutschHolzschutzmittel - Prüfverfahren zur Bestimmung der vorbeugenden Wirksamkeit gegen holzzerstörende Basidiomyceten - Bestimmung der Grenze der Wirksamkeit (EN 113:1996 + A1:2004)
Vorgänger-NormÖNORM EN 113 (1997 01 01)
ÖNORM EN 113/A1 (2003 09 01)
Norm-Titel, englischWood preservatives - Test method for determining the protective effectiveness against wood destroying basidiomycetes - Determination of the toxic values (EN 113:1996 + A1:2004)
Norm-Titel, französischProduits de préservation du bois - Méthode d'essai pour déterminer l'efficacité protectrice vis-à-vis des champignons basidiomycètes lignivores - Détermination du seuil d'efficacité (EN 113:1996 + A1:2004)
gültig ab2004-03-01
internat. ÜbereinstimmungEN 113/A1 (2004 01) , ident
EN 113 (1996 09) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 18 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDas in dieser ÖNORM beschriebene Prüfverfahren ist ein Laboratoriumsverfahren. Es bildet eine Grundlage für die Beurteilung der Wirksamkeit eines Holzschutzmittels gegenüber holzzerstörenden Basidiomyceten. Mit diesem Verfahren kann die Grenzkonzentration bestimmt werden, von der ab eineanfällige Holzart nach der Tränkung unter den Testbedingungen als ausreichend geschützt angesehen werden kann. Das Verfahren bietet eine Möglichkeit der Bewertung, wobei die in Betracht kommenden Anwendungsverfahren berücksichtigt werden müssen.
Seitenanzahl der Norm35
zitierte NormenISO 3696:1987
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).