An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖSTV R 14
Richtlinien für Verbundkonstruktionen im Hochbau

Ausgabedatum1988-09-00
Norm-beschreibende Schlagwörter
Norm-beschreibende Schlagwörter (englisch)Reinforcing steels
Methods of calculation
Concretes
Dowels
Fire safety
Buildings
Profile sheet
Steel girders
Terminology
Composite construction
Composite boards
Laminated beams
Composite beams
ÖSTV R 14
NormenartTECHNICAL REGULATION
Norm-NummerÖSTV R 14
Norm-Titel, deutschRichtlinien für Verbundkonstruktionen im Hochbau
gültig ab1988-09-00
Originalsprachede
PreisgruppePreisgruppe ÖS8 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDiese Richtlinien haben zum Ziel, die Anwendung der Plastizitätstheorie bei der Berechnung von Verbundkonstruktionen im Hochbau in einfacher Weise zu ermöglichen. Außerdem soll durch diese Bemessungsmethode eine bessere Ausnutzung der Materialien erreicht und somit eine erhöhte Wirtschaftlichkeit bei der Erstellung von Verbundkonstruktionen im Hochbau erzielt werden. Angestrebt wird eine Systembauweise in Verbund, also Tragwerke mit Verbundplatten, Verbundträgern und Verbundstützen. Da bei diesen Konstruktionen die verschiedenen Materialien, wie Beton, Bewehrungsstahl, Profilbleche, Stahlprofile und Dübel, verwendet werden, wurden zunächst die Baustoffkennwerte auf der Basis der zur Zeit gültigen ÖNORMEN zusammengestellt. Darauf aufbauend wurden die Tragsicherheitsnachweise und Gebrauchstauglichkeitsnachweise auf der Basis des Sicherheitskonzeptes mit Teilsicherheitsbeiwerten für die einzelnen Konstruktionsteile, wie Verbundplatten, Verbundträger und Verbundstützen, entwickelt, wobei auch Traglastversuche
Seitenanzahl der Norm40
zitierte NormenÖNORM B 3800
ÖNORM B 4200
ÖNORM B 4250
ÖNORM B 4500
ÖNORM B 4600
ÖNORM B 4601
ÖNORM B 4650
ÖNORM M 3116
ÖNORM M 3123
ÖNORM M 3124
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).