An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 12271-11
Oberflächenbehandlung - Anforderungen - Teil 11: Einbauversuch für die Baumusterzulassung (TAIT)

Ausgabedatum2002-10-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
Norm-beschreibende Schlagwörter (englisch)ÖNORM EN 12271-11
NormenartENTWURF
Norm-NummerÖNORM EN 12271-11
Norm-Titel, deutschOberflächenbehandlung - Anforderungen - Teil 11: Einbauversuch für die Baumusterzulassung (TAIT)
Einspruchsfrist-Ende2002-11-15
Norm-Titel, englischSurface dressing - Specifications - Part 11: Type Approval Installation Trial (TAIT)
Norm-Titel, französischEnduits superficiels d'usure - Spécifications- Partie 11: Planche test pour essais de type initiaux
gültig ab2002-10-01
internat. ÜbereinstimmungEN 12271-11 (2002 06) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 10 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDiese Europäische Norm legt die Anforderungen an Einbauversuche für die Baumusterzulassung (TAIT) zur Anwendung durch Hersteller fest, die Produkte für die Oberflächenbehandlung entwickeln und herstellen, damit die Leistungsanforderungen an das Produkt erfüllt werden. Ein TAIT wird vom Hersteller verwendet, um Vertrauen in sein Produkt und dessen Leistungsfähigkeit zu erwecken. Für die Durchführung eines TAIT benötigt der Hersteller ein System zur werkseigenen Produktionskontrolle vor Ort nach prEN 12271-10. Der Hersteller darf dann ein TAIT-Zertifikat herausgeben, das die in dieser Norm ausführlich dargestellten Angaben enthält. Das TAIT-Zertifikat ist eine notwendige Anforderung, um den Hersteller zu berechtigen, das CE-Konformitätszeichen für Oberflächenbehandlung anzubringen. Zur Erleichterung darf die TAIT-Zusammenfassung für die CE-Kennzeichnung verwendet werden.
Seitenanzahl der Norm20
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).