An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 13648-2
Kryo-Behälter - Sicherheitseinrichtungen gegen Drucküberschreitung - Teil 2: Berstscheibeneinrichtungen

Ausgabedatum2002-11-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
Norm-beschreibende Schlagwörter (englisch)ÖNORM EN 13648-2
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 13648-2
Norm-Titel, deutschKryo-Behälter - Sicherheitseinrichtungen gegen Drucküberschreitung - Teil 2: Berstscheibeneinrichtungen
Vorgänger-NormÖNORM EN 13648-2 (1999 08 01)
Norm-Titel, englischCryogenic vessels - Safety devices for protection against excessive pressure - Part 2: Bursting disc safety devices for cryogenic service
Norm-Titel, französischRécipients cryogéniques - Dispositifs de protection contre les supressions - Partie 2: Dispositif de sécurité à disque de rupture pour service cryogénique
gültig ab2002-11-01
internat. ÜbereinstimmungEN 13648-2 (2002 05) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 9 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatFür die Konstruktion, die Herstellung und die Prüfung von Berstscheibeneinrichtungen mit einer maximale Nennweite von DN 100 für den Kryo-Betrieb sind die Anforderungen festgelegt. Die Festlegungen gelten für Einzelgase und Dämpfe für den Betrieb bei Umgebungstemperaturen und ergänzend für den Betrieb mit tiefkalten Fluiden unter -10 °C. Basis dieser Festlegungen sind jene aus ISO 4126-1. Nähere Bestimmungen hinsichtlich Werkstoffen und Verträglichkeit sind enthalten. Zusätzliche Prüfvorschriften für Berstscheibeneinrichtungen mit nicht auswechselbaren Berstscheibeneinheiten sind angeführt.
Seitenanzahl der Norm9
zitierte NormenEN 1251-1:2000
EN 1252-1:1998
EN 1252-2
EN 12300:1998
EN 13458-1
EN 13648-3
EN 1797
EN ISO 4126-2
EN ISO 6708:1995
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).