An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 1062-6
Beschichtungsstoffe - Beschichtungsstoffe und Beschichtungssysteme für mineralische Untergründe und Beton im Außenbereich - Teil 6: Bestimmung der Kohlenstoffdioxid-Diffusionsstromdichte (Permeabilität)

Ausgabedatum2002-10-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
Norm-beschreibende Schlagwörter (englisch)ÖNORM EN 1062-6
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 1062-6
Norm-Titel, deutschBeschichtungsstoffe - Beschichtungsstoffe und Beschichtungssysteme für mineralische Untergründe und Beton im Außenbereich - Teil 6: Bestimmung der Kohlenstoffdioxid-Diffusionsstromdichte (Permeabilität)
Vorgänger-NormÖNORM EN 1062-6 (1999 04 01)
Norm-Titel, englischPaints and varnishes - Coating materials and coating systems for exterior masonry and concrete - Part 6: Determination of carbon dioxide permeability
Norm-Titel, französischPeintures et vernis - Produits de peinture et systèmes de revêtement pour maçonnerie et béton extérieur - Partie 6: Détermination de la perméabilité au dioxyde de carbone
gültig ab2002-10-01
internat. ÜbereinstimmungEN 1062-6 (2002 07) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 11 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDiese Norm legt zwei Verfahren zum Bestimmen der Durchlässigkeit für Kohlenstoffdioxid von Beschichtungen, Beschichtungssystemen und ähnlichen Produkten fest, die für mineralische Untergründe und Beton im Außenbereich vorgesehen sind. Die Verfahren sind auf Beschichtungen und Beschichtungssysteme für poröse Untergründe, zB Gips, Beton u. dgl. anwendbar.
Seitenanzahl der Norm16
zitierte NormenEN 1062-1:1996
EN 1062-11
EN ISO 15528
EN 23270:1991
EN ISO 1513
EN ISO 2808
EN ISO 7783-1:1999
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).