An den Anfang der Seite scrollen
Normen-Suche:

ÖNORM EN 12617-4
Produkte und Systeme für den Schutz und die Instandsetzung von Betontragwerken - Prüfverfahren - Teil 4: Bestimmung des Schwindens und Quellens

Ausgabedatum2002-09-01
Norm-beschreibende Schlagwörter
Norm-beschreibende Schlagwörter (englisch)ÖNORM EN 12617-4
NormenartSTANDARD
Norm-NummerÖNORM EN 12617-4
Norm-Titel, deutschProdukte und Systeme für den Schutz und die Instandsetzung von Betontragwerken - Prüfverfahren - Teil 4: Bestimmung des Schwindens und Quellens
Vorgänger-NormÖNORM EN 12617-4 (1998 10 01)
Norm-Titel, englischProducts and systems for the protection and repair of concrete structures - Test methods - Part 4: Determination of shrinkage and expansion
Norm-Titel, französischProduits et systèmes de protection et de réparation des structures en béton - Méthodes d'essai - Partie 4: Détermination du retrait et du gonflement
gültig ab2002-09-01
internat. ÜbereinstimmungEN 12617-4 (2002 05) , ident
Originalsprachede
en
PreisgruppePreisgruppe 12 - Preis incl. 10% Mehrwertsteuer, zuzüglich Versand- und Verpackungsspesen.
KurzreferatDiese Europäische Norm legt Verfahren zur Messung der Maßbeständigkeit (d.h. der Längenänderung durch Schwinden und Quellen) aufgrund von Änderungen des Feuchtegehaltes von hydraulischen gebundenen Mörteln oder Betonen (CC) oder polymermodifizierten Zementmörteln oder Betonen (PCC) nach EN 1504-1 fest. Es werden zwei Verfahren vorgeschlagen, ein Verfahren für die unbehinderte, freie und ein Verfahren für die behinderte Längenänderung. Die Festlegungen dieser Norm gelten für Feinmörtel-, Mörtel- oder Betonprodukte und -systeme mit einem Größtkorn des Zuschlags von 10 mm.
Seitenanzahl der Norm15
zitierte NormenEN 196-1
EN 1015-2
EN 1504-1
EN 1504-3
EN 1542
EN 1766
ISO 554
Deutsche Fassung:


Austrian Standards Institute

© Austrian Standards, 1020 Wien, Heinestraße 38
Nachdruck, Vervielfältigung und/oder Aufnahme des Inhaltes von ÖNORMEN, ÖNORM-ENTWÜRFEN u. dgl. auf oder in sonstige(n) Medien oder auf Datenträger ist nur mit Zustimmung von Austrian Standards gestattet (Normengesetz 2016).