An den Anfang der Seite scrollen

Wärmedämm-Verbundsysteme

Mit weber.therm plus ultra gedämmten Fassaden können Außenwände schlanker konstruiert und gebaut werden. Dadurch wird wertvolle Wohnfläche hinzugewonnen.
Die Vorteile von weber.therm plus ultra zahlen sich besonders bei der nachträglichen Dämmung von Altbaufassaden aus.
Vorhandene Dachüberstände können genutzt werden, die Fensterbänke bleiben schmal und die Gebäudecharakteristik erhalten.
Mit einem konkurrenzlos niedrigen Wärmeleitwert von 0,022 W/mK sorgt das innovative Wärmedämm-Verbundsystem weber.therm plus ultra für maximale Dämmwerte bei minimaler Dicke.
Das Geheimnis liegt in seiner Dämmplatte. Sie besteht aus beidseitig mit Vlies kaschiertem Resol-Hartschaum, dessen geschlossene Zellstruktur für Wärme und Kälte nahezu undurchdringlich ist.
WDVS mit Hochleistungs-Dämmplatten aus Resol-Hartschaum:

• Höchste Dämmleistung bei schlankerem Systemaufbau
• Wärmedämmung von Alt- und Neubauten
• Solider, mittel-/dickschichtiger Putzaufbau auf Resol-Hartschaumplatte
• Hochleistungsdämmstoff WLG 022, bis 50 % geringere Dämmdicke bei gleicher Dämmung

Das weber.therm plus ultra Wärmedämm-Verbundsystem ist ein außenseitig anzubringendes Wärmedämm-Verbundsystem mit Dämmplatten aus Resol-Hartschaum und
mineralischen Edelputzenzen oder pastösen Oberputzen.

• Verbesserung der Wärmedämmung von alten und neuen Wänden und/oder Untersichten, Sanierung schadhafter, gerissener Neu- und Altfassaden
• Geeignet für Hochhäuser, Fassadendämmung bei schlankem Systemaufbau.
• Das System kann ebenfalls eingesetzt werden.
• Als Untergrund eignen sich Beton und Mauerwerk.



Systemkomponenten