An den Anfang der Seite scrollen
2019-08-22T02:50:55.4003906+02:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Mit der richtigen Dämmung auch im Sommer zum Wohlfühlklima


Mit der richtigen Dämmung auch im Sommer zum Wohlfühlklima

Durch den Klimawandel steigen die Anforderungen an energetisches Bauen und Sanieren. Gerade Österreich ist stark betroffen: Hitzetage mit Temperaturen über 30 °C und Nächte über 20 °C sind keine Seltenheit und nehmen vor allem in Ballungsräumen immer weiter zu! So macht die Überhitzung von Innenräumen – im Büro oder Eigenheim – vielen Menschen zu schaffen. Steigt das Thermometer innen auf über 23 Grad, kann es den Kreislauf belasten und das geistige Leistungsvermögen einschränken.

Faktoren wie Kosten, Umwelt, Energie und Gesundheit sprechen gegen den Einsatz von Klimaanlagen. Auch Beschattungs- und Sonnenschutzsysteme schaffen es alleine nicht, die gewünschte thermische Behaglichkeit an Tropentagen zu liefern. Wirklich Abhilfe schafft nur eine gut geplante und solide Dämmung der Gebäudehülle und des Daches.

Besonders sind stark betroffen vom Thema Sommerlicher Wärmeschutz sind Dachwohnungen. Die Wohlfühltemperatur in Wohnräumen liegt je nach persönlichem Empfinden zwischen 20 und 23 °C. In Schlafräumen liegen die Werte etwas niedriger –
hier gelten 16 bis 19 °C als besonders erholsam. Ist Mineralwolle in der Dachschräge eingebaut, ist der erste und wichtigste Schritt für ein Wohlfühlklima geschaffen.

Auch eine Fassadendämmung wie zum Beispiel ein Wärmedämmverbundsystem aus Mineralwolle (WDVS) ist ein geeignetes Hitzeschild gegen tropische Temperaturen, denn es lässt die Wärme nicht durch die Wände dringen.
Der bewusst lebende Konsument weiß heute wofür er sein Geld ausgibt und wählt beste Produkt-Qualität bei gleichzeitiger Nachhaltig- und Natürlichkeit sowie fairem Preis. Das Multitalent Mineralwolle bietet alle diese Vorteile, gerade wenn es um die Dämmwirkung geht! Ein durchdachtes Dämmsystem schützt im Winter vor Kälte und lässt die Hitze im Sommer wo sie hingehört: draußen.

ARGE FMI: Dämmung mit MineralwolleFoto: Knauf Insulation


Die Vorteile einer Dämmung mit Mineralwolle
Amplitudendämpfung & Phasenverschiebung
Das Verhältnis der Temperaturschwankung außerhalb eines Gebäudes zur Temperaturschwankung innerhalb eines Gebäudes wird als Amplitudendämpfung bezeichnet. Der Wert gibt Auskunft darüber, ob z.B. ein bestimmter Dämmstoff im Sommer eine gleichbleibend niedrige Temperaturen in den Innenräumen gewährleisten kann. Je höher der Wert ausfällt, desto besser ist der sommerliche Wärmeschutz. 
(Siehe )

ARGE FMI: Dämmung mit MineralwolleAbb.: Knauf Insulation

Eine Mineralwoll-Dämmung dämpft diese Schwankungen zusammen mit der erforderlichen Speichermasse des Bauwerks und lässt die Hitze nicht in die Büro- oder Wohnräume eindringen. Zusätzlich bietet Mineralwolle den Vorteil, die Wärme von außen nur sehr langsam und zu späterer Stunde in den Innenraum durchzulassen. Während der Nacht kann die Wärme so abgelüftet werden, ohne dass sich Räume zu stark erhitzen. Nicht umsonst ist Mineralwolle (Glas- und Steinwolle-Dämmstoffe) die am häufigsten verwendete Dämmung in Europa!

Jeder, der schon einmal bei Außentemperaturen von über 30 Grad eine gut gedämmte Dachwohnung betreten hat, weiß: Es fühlt sich einfach gut an. In wohl temperierten Räumen lässt es sich leichter arbeiten und angenehmer wohnen, schlafen und leben!

Infos & Tipps