An den Anfang der Seite scrollen

Im Trockenbau-Fokus: Neue Generation von Brandschutzplatten


Im Trockenbau-Fokus: Neue Generation von Brandschutzplatten Am gemeinsamen Messestand bündelt die Duisburger Xella Gruppein Halle A2, Stand 103 die Kompetenzen der Marken Ytong, Silka, Multipor, Hebel, Fermacell und Fermacell Aestuver. Im Fokus des Fermacell Messeauftritts steht die Präsentation einer neuen Generation von Brandschutzplatten. Darüber hinaus stellt Fermacell Lösungen für den Bodenaufbau, den Trockenbau mit zementgebundenen Platten sowie für den klassischen Holzbau vor.

Wie in den Vorjahren präsentiert sich Xella auch diesmal mit architektonisch anspruchsvollem Messestand. Dominierendes Element sind drei überdimensionale Ausstellungskuben, die den Marken Ytong und Silka, Multipor und Fermacell zugeordnet sind. In ihrem Inneren inszenieren die Kuben abgestimmt auf die Zielgruppen Architekten und Planer, Bauträger sowie Verarbeiter die Messeneuheiten der jeweiligen Marken. Ein eigener Ausstellungsbereich ist der Marke Hebel vorbehalten. Multimediale Themeninseln am Rande des Messestandes ergänzen die Präsentationen und machen Zukunftsthemen erlebbar.
 

Fermacell stellt neue Brandschutzplatten-Generation vor
Hochspezialisierte Anwendungen im baulichen Brandschutz stehen im Segment Trockenbau bei Fermacell im Zentrum. Das Programm erstreckt sich von der klassischen Gipsfaser-Platte über die innovative Gipsfaser-Platte Firepanel A1 bis hin zu den zementgebundenen, glasfaserbewehrten Leichtbetonplatten der Marke Fermacell Aestuver, die nichtbrennbar (Baustoffklasse A1), wasser- und frostbeständig sowie extrem druck-, biege- und abriebfest sind. Besonderes Highlight ist die Präsentation einer neuen Generation von Brandschutzplatten mit verbesserten Brandschutzeigenschaften und zugleich geringerem Gewicht.
 
Neue Bodenlösungen und Servicetools – smart und innovativ
Ein weiteres wichtiges Thema sind Bodenlösungen mit Fermacell Estrich-Elementen. Neben den klassischen Elementen aus Gipsfaser zeigt Fermacell am Messestand mit dem zementgebundenen Estrich-Element Powerpanel TE spezielle Feuchtraum-Lösungen. Von aktuellen Entwicklungen für eine noch einfachere Verarbeitung, großformatige Fliesen und Hohlböden können sich die Messebesucher persönlich überzeugen. Ein neues Online-Planungstool, das Verarbeitern, Planern und Architekten den Weg vom perfekten Bodenaufbau, über Verarbeitungstipps und Ausschreibungstexte bis hin zur Händleradresse bequem vorgibt, wird ebenfalls vorgestellt.
 
Zementgebundene Platten erobern den Trockenbaumarkt
Breiten Raum nehmen beim Fermacell Messeauftritt auch die zementgebunden Powerpanel H2O Platten ein. Diese eröffnen der Trockenbauweise völlig neue Perspektiven. War bislang der Einsatz von Powerpanel H2O ausschließlich auf Wände und Decken im Innenraum begrenzt, so kann die Platte mit Erteilung der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung (abZ) jetzt auch als Bekleidungsplatte im Außenbereich verarbeitet werden. Möglich ist die Anwendung als hinterlüftete Vorhangfassade und abgehängte Unterdecke.
 
Systemlösungen für den klassischen Holzbau
Weiterer Schwerpunkt bei Fermacell sind geprüfte Systemlösungen für den klassischen Holzbau, den Fertighausbau, den System- und Modulbau, den mehrgeschossigen Holzbau sowie für Aufstockungen und Modernisierungen. Produkteigenschaften wie hohe Stabilität, geringes Eigengewicht und gute Verarbeitbarkeit machen Fermacell Gipsfaser-Platten zum idealen Produkt für den leistungsfähigen Holzbau.