An den Anfang der Seite scrollen
2020-07-12T00:01:07.8874843+02:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Gesundes Wohnen in Neubau und Sanierung


Gesundes Wohnen in Neubau und Sanierung
Bei Neubau oder Sanierung haben Sie es mit Baumit Klimaprodukten selbst in der Hand, wie gesund Sie später wohnen.

Wenn Sie planen Ihr Eigenheim zu bauen oder zu sanieren, gilt es zahlreiche wichtige Entscheidungen zu treffen und viel Geld und Zeit zu investieren. Dabei geht es immer langfristige Überlegungen und um die Zukunft - unsere eigene und die unserer Familie. Daher ist das Thema Gesundheit einer der wichtigsten Entscheidungsfaktoren für die Wahl der einzusetzenden Baustoffe und  der technischen Lösungen.

Technik und Gesundheit
Durch gesetzliche Normen und Förderungen geht der Trend immer stärker zu technisch anspruchsvolleren Häusern. Je dichter ein Gebäude, desto energieeffizienter ist es. Wichtig ist es jedoch, trotz notwendiger Haustechnik, die Wohlfühlfaktoren wie Behaglichkeit und Gesundheit zu berücksichtigen. Neben der Lage, der Nachbarschaft oder der  Verkehrsanbindung unseres Eigenheims zählt das gesunde Wohlbefinden in unseren vier Wänden zu den wichtigsten Einflussfaktoren für unsere Zukunft. Schließlich halten wir uns mittlerweile über 90 Prozent unserer Zeit in Innenräumen auf. "Die  Qualität unserer Raumluft ist ein entscheidender Gradmesser, wenn wir vom Gesunden Wohnen sprechen", weiß Christian Vondrus, Produktmanager für Gesundes Wohnen beim Baustoffproduzenten Baumit, "die wichtigsten Einflussfaktoren dabei sind die Lufttemperatur, die Oberflächentemperatur der Wände, die Luftfeuchtigkeit, die Konzentration der Luftionen und die Luftwechselrate."

Richtige Baustoffe für gute Luft
Die Wahl der eingesetzten Baustoffe kann entscheidend zur Verbesserung der Raumluftqualität beitragen. Denn innovative Putz- und Spachtellösungen helfen uns die Luftfeuchtigkeit in unseren vier Wänden dauerhaft auszugleichen und damit für mehr Behaglichkeit zu sorgen, keine Schadstoffe in Gebäude einzubringen und Gerüche besser zu absorbieren. So nimmt der KlimaPutz S von Baumit automatisch überschüssige Luftfeuchtigkeit auf, wirkt als Feuchtigkeitspuffer und gibt die Feuchtigkeit langsam wieder an zu trockene Raumluft ab. Christian Vondrus: "Die mikroporöse Struktur des Baumit KlimaPutz S ermöglicht eine enorme Vergrößerung der klimaaktiven Oberfläche. Das führt zu einer 2-3 x höheren Feuchtigkeitsspeicherkapazität als bei herkömmlichen Putzsystem und übertrifft damit auch die Leistung vieler Lehmputze." Dieser feuchtigkeitsregulierende Effekt funktioniert auch beim Einsatz von Komfortlüftungsanlagen. So schafft die Kombination gute Wärmedämmung, Komfortlüftung und KlimaPutz S ein dauerhaft behagliches Raumklima und hilft darüber hinaus sogar die Schimmelbildung zu hemmen und Infektionen als Folge von zu trockener Raumluft zu vermeiden.

Schadstofffrei und Atmungsaktiv
Für Gesundheit im Wohnbereich ist es wichtig bei der Wahl der Baustoffe auf schadstofffreie Produkte zu achten. Denn chemische Schadstoffe belasten die Luft in Innenräumen oft über Jahre hinweg. Die Baumit Klimaprodukte wie der KlimaPutz S, die KlimaSpachtel und die KlimaGlätte sind schadstofffrei und darüber hinaus auch diffussionsoffen und natureplus zertifiziert. Das hat den Vorteil, dass die Wandoberfläche beim Einsatz der Baumit KlimaProdukte auch bei Sanierungen atmungsaktiv bleibt und vorhandene Baufeuchte gut ablüften kann.

Gesunde Innenfarben im Vormarsch
Jeder diffussionsoffene  und schadstofffreie Putz kann seine Vorteile für ein gesundes Raumklima jedoch nur dann optimal ausspielen, wenn auch die gewählte Innenfarbe diesen Kriterien entspricht. Daher setzen sich bei Farben in letzter Zeit lösungsmittelfreie Produkte immer stärker durch. Mit einer herkömmlichen Dispersionsfarbe bringt man in eine 100m2 Wohnung bis zu 1,8 kg an Schadstoffen in die Luft. Mit Farben ohne Lösungsmittel und Weichmachern sind es nicht einmal 10 Gramm. Baumit produziert genau solche gesunden Innenfarben und bietet mit der Baumit KlimaFarbe und dem Divina Innenfarbsystem gesunde, atmungsaktive und schadstofffreie Alternativen.

Der nächste Sommer kommt...
Noch eine hilfreiche Eigenschaft hat der Putz, die gerade jetzt im Frühling oder in heißen Sommertagen hilfreich ist. Gegen die sommerliche Überhitzung von Räumen und die Überbrückung von hohen Temperaturunterschieden in der Übergangszeit hilft neben einer guten Wärmedämmung auch die der Temperaturspeicherwirkung massiver Baustoffe. Neben Wand und Decken sind das auch Putze und Estriche. Die dadurch erzielbare Wärmestrahlung beziehungsweise Kühlung tragen zum Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden bei und sparen darüber hinaus noch Energiekosten fürs Heizen und Kühlen.

Kleiner Kasten:
Bautipps für gesundes und behagliches Wohnen:
•   Atmungsaktive Putze unterstützen den Abbau von Baufeuchte und wirken feuchtigkeitsregulierend
    (Aufnahme – Pufferspeicher – Abgabe von Wasserdampf)
•   Feuchtigkeitsregulierende Wirkung von Baumit KlimaPutzen funktioniert auch bei kontrollierter Wohnraumlüftung
•   Der 100% mineralische Aufbau des Baumit KlimaPutz S (Kalkhydrat) gibt dem Schimmel keinen Nährboden
•   Der KlimaPutz S ist frei von Schadstoffen und natureplus zertifiziert

Mehr zum Thema gesunde Raumluft finden Sie unter www.meineRaumluft.at