An den Anfang der Seite scrollen
2020-11-27T19:41:24.2621875+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Regler und ihre Leistungsfähigkeit: „Intelligente“ Regelsysteme für Gebäudetechnik


Regler und ihre Leistungsfähigkeit: „Intelligente“ Regelsysteme für Gebäudetechnik

Tyco Thermal Controls, ist mit RAYCHEM der weltweit größte Hersteller von Begleitheizungen. Seit der Erfindung des selbstregelnden Heizbandes ist RAYCHEM führend in der Entwicklung für innovative energiesparende Begleitheizungslösungen. Für diese Produkte spielt die Senkung des Energieverbrauchs die größte Rolle, insbesondere im Zusammenhang mit Steuer- und Überwachungssystemen. Bis heute sind  Ein-/Aus-Regelsysteme mit Temperaturerfassung die typische Lösung zum Ein- und Ausschalten von Begleitheizungssystemen.

Um sicherzustellen, dass Systeme nur bei Bedarf mit Strom versorgt werden und zusätzlich möglichst jede Gelegenheit zur Einsparung von Energie zu nutzen, bleiben dem Anwender neben der optimalen Auslegung und Isolierung der betreffenden Objekte nur  „intelligente“ Regeloptionen. Planer, Anwender und Facilitymanagement haben bereits erkannt, dass ihnen nur geringfügige zusätzliche Investitionen in intelligente Komplettsysteme einen wesentlich größeren Nutzen hinsichtlich Planungsaufwand und Energieeinsparung an Objekten bringen können als günstige Lösungen mit herkömmlichen Thermostaten.

Im Bereich Frostschutz für Rohrleitungen und speziell  für Leitungsnetze (z.B. in Tiefgaragen) bietet TTC mit dem RAYCHEM Steuergerät RAYSTAT-ECO-10 bereits seit einigen Jahren ein energiesparendes Steuergerät das mittels einen intelligenten PACS-Algorithmus (Proportional Ambient Sensing Control) die von vielen anderen Herstellern angebotenen einfachen Ein-/Aus-Umgebungsfühler praktisch mehr und mehr verdrängt. Mithilfe dieser PASC-Funktion misst der Regler die Umgebungstemperatur und regelt den  Betriebszyklus (Einschaltdauer) des Begleitheizungssystems abhängig von der Aussentemperatur.

Stellen Sie sich ein Frostschutzsystem für Rohre mit einem Sollwert knapp über dem Gefrierpunkt vor (also z.B. +3°C), das bis zu Umgebungstemperaturen von −20 °C ausgelegt ist. Ein herkömmlicher Ein-/Aus-Thermostat wird ab +3°C eingeschaltet und bleibt so lange eingeschaltet, bis die Temperatur wieder über +3°C steigt.

Kurz gesagt: Wenn die Temperatur fünf Stunden lang unter +3°C liegt, wird fünf Stunden lang Strom verbraucht.

Zum Vergleich der RAYCHEM PASC-Regler:
Es wird ebenso die Umgebungstemperatur gemessen und die Begleitheizung bei dieser Temperatur ein- und ausgeschaltet, selbst wenn diese unter +3 °C liegt. So schaltet der PASC Regler das Begleitheizungssystem beispielsweise bei −1 °C für 25 Prozent der Zeit ein, bei −15 °C schaltet er es für 75 Prozent der Zeit ein. Damit lassen sich beträchtliche Einsparungen erzielen. Eine von Tyco Thermal Controls in Österreich durchgeführte Fallstudie hat bei Einsatz dieser intelligenten RAYCHEM PASC-Technologie Stromeinsparungen in Höhe von bis zu 80 Prozent ermittelt.

Die Anfangs scheinbar günstigeren Investitionskosten einer Ausführung des Begleitheizungssystems bei der Errichtung der Anlage entpuppen sich dann während der kälteren Jahreszeit als ein nicht zu unterschätzender, täglicher Kostenfaktor.

Noch wichtiger für den Eigentümer des Systems ist, dass sich die zusätzlichen Investitionen( je nach Größe der Anlage) aufgrund der Senkung der Energiekosten bereits nach einem Jahr amortisiert haben.

Ein weitere positive Effekte für das RAYCHEM- RAYSTAT- ECO 10 sind die Einhaltung der neuesten Normen betreffend der max. zulässigen Temperatur für Kaltwasserleitungen in Trinkwasserversorgungsanlagen.  Diese Temperaturen können bei richtiger Dimensionierung der Begleitheizung ohne Einsatz eines sonst notwendigen Rohranlegefühlers für diese Leitungen mittels der PASC Technologie in Rohrnetzen mit einem Regelgerätes eingehalten werden.

Das RAYSTAT ECO-10 Gerät hat bereits Störmeldungen und eine Möglichkeit Störungen mittels Meldekontakt an eine Gebäudeleittechnik oder ähnliche Lösungen zu melden. Unentdeckt bleibende Störungen (z.B. Unterspannung, Fühlerdefekte)  die bei anderen günstigen Lösungen für permanenten Betrieb und Energieverbrauch, kompletten Ausfall der Begleitheizung oder verringerte Heizleistung durch Unterspannung sorgen sind mit dem RAYSTAT ECO-10 auszuschließen. Zusätzlich sorgt eine sogenannte „Fail Save“ Schaltung das die Begleitheizung im Fehlerfall je nach Wunsch bis zur Behebung  der Störung programmierbar ein- oder ausgeschalten werden kann.

Es ist klar, dass die Hersteller eindeutig dazu verpflichtet sind, energieeffiziente Regler für neue Systeme zu liefern, diese Anforderung besteht in vielen Bereichen der Bauordnung in ganz Europa. Die Verwendung von solchen „intelligenten“ PASC – Temperaturreglern ist ein entscheidender Faktor für eine wesentliche Verbesserung der Energiebilanz eines Objektes.

TTC ist mit dem RAYCHEM RAYSTAT ECO-10 in der Lage „Nachrüstoptionen“ für die Temperaturregelung von bestehenden RAYCHEM Anlagen oder bei der Planung und Errichtung energiesparende elektrischen Begleitheizungsysteme  anzubieten, die sich messbar positiv auf die Senkung des Energieverbrauchs sowie des Kohlenstoffdioxidausstoßes bei bestehenden Gebäudetechniksystemen auswirken. Bei der Entwicklung derartiger PASC-Systeme waren Energieeinsparung, Vereinfachung bei der Planung und Ausführung der Anlage die wichtigsten Grundlagen.